Aktuelle Kritiken
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando The Captor - Die Geiselnahme
Game of Thrones - 8. Staffel Streetdance - Folge deinem Traum!
Annabelle 3 TKKG
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Wie jedes Jahr beginnt die EA Sports-Reihe Mitte August mit dem neuesten 'Madden NFL'-Ableger. Für die Europäer wird es dann rund einen Monat später interessant, wenn die neueste Ausgabe der 'NHL'-Spielereihe in den Verkaufsregalen steht. Selbstverständlich gibt es auch dieses Jahr einige Neuerungen, welche sowohl für Neueinsteiger wie auch für routinierte Spieler interessant sind. Für letztere gibt es neue Ingame-Features und für die anderen, für welche das Spiel sowieso schon perfekt wirkt, einige Schweizer Schmankerl und sonstige Einzigartigkeiten.

Dieses Jahr wird es besonders Fans der Schweizer Clubs SC Bern, ZSC Lions und HC Davos freuen. Denn die Post Finance Arena in Bern, das Hallenstadion in Zürich und die Vaillant Arena in Davos können erstmals als spielbare Hockey-Stadien ausgewählt werden. Ein weiteres neues Stadion ist die einzigartige Heinz Field-Arena in Pittsburgh, wo vor siebzigtausend Fans unter freiem Himmel gespielt werden kann. Liga-technisch gab es hingegen keine Neuerungen – bis auf das NHL Winter Classic (das Liga-Highlight am Neujahrstag). Neue Teams gab es somit ebenfalls nicht viele: Einzig die Aufsteiger der bestehenden Ligen wurden neu hinzugefügt (zum Beispiel der EHC München) und – für NHL-Kenner: Die Atlanta Thrashers heissen nun wieder Winnipeg Jets.



Dies soweit zu den inhaltlichen Neuerungen. Die spieltechnischen Neuerungen sind zwar anzahlmässig um einiges umfangreicher, liefern aber grösstenteils nur Verbesserungen die lediglich routinierte Spieler bemerken. Denn für Laien sind im Vergleich zu 'NHL 11' beinahe keine Unterschiede auszumachen. Das am meisten umworbene neue Feature ist die Full Contact Physik-Engine. Mit dieser wird das Spiel in erster Linie actionreicher und aggressiver und auch das Stadion wird mehr miteingebunden. So kann es vorkommen dass ein Hockey-Spieler nach einem missglückten Angriff über die Bande fliegt oder nach einem harten Check das Plexiglas von jener zum Bersten bringt. Auch fliegen öfters Helme umher und das Tor kann nach einem temporeichen Angriff auch mal aus den Angeln gehoben werden. Alles Features die man eigentlich nicht braucht, aber zumindest zeigen wie detailreich das Spiel ist. Ein weiteres neues Feature – die logische Folge nachdem es bereits in der 'FIFA'-Reihe integriert wurde – sind dynamische Torhüter. Dies zeigt sich in zwei Belangen: Einerseits kann man den Torhüter in gewisser Weise steuern und in Richtung des Pucks lenken, anderseits kann er aber auch seine Handschuhe wegwerfen und somit seit 'NHL 10' wieder Torhüterkämpfe zulassen. Man sieht: Erneut ein Feature was nicht unbedingt nötig war.



Hinzu kommt dass der 'Be A Pro'-Modus überarbeitet wurde – so heisst es jedenfalls. Aber beim eigentlichen Spielen merkt man hier überhaupt keinen Unterschied. Anscheinend spüren dies lediglich solche Spieler, die fast jede Minute ihrer Freizeit über das virtuelle Eis schlittern. Zusammenfassend kann man sagen dass EA Sports ihr Soll-Ziel erreicht haben: Das Spiel ist immer noch sehr gut und keineswegs schlechter, allerdings durch die meist überflüssigen neuen Features auch nicht viel interessanter geworden. Daher wird wohl etwa dasselbe Zielpublikum angesprochen wie bereits letztes Jahr.


Genre: Eishockey-Simulation
Plattformen: XBox360, PS3
Release: 8. September 2011
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Publisher: Electronic Arts


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Electronic Arts für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
14. September 2011

Zurück zur vorherigen Seite