Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

'Trackmania' hat das Renngenre für PC-Plattformen neu definiert und begeistert weltweit mehrere Millionen Fans. Dass das eigenwillige, süchtig machende Spiel noch nicht für Konsolen erschienen ist, verwundert viele. Doch nach fünf langen Jahren hat das Warten endlich ein Ende - zumindest für eine kleine Gruppe von Konsolenspielern: Für die des Nintendo DS. Ob das Spielerlebnis auch auf dem Handheld genauso fesselnd übertragen wird wie auf dem PC, verraten wir euch in folgendem Bericht.

Die Rennumgebungen begrenzen sich in der DS-Version auf drei (Wüste, Rally und Stadion) und auch bei der Wagenauswahl ist es auf genau soviele Vehikel beschränkt. Eine abgespeckte Version heisst allerdings nicht dass der Spielspass darunter zu leiden hat. Die Einzelspielermodi beinhalten Rennen (simple Rennen auf Zeit), Plattform (mit seinem Auto mithilfe wilder Stunts von Plattform zu Plattform springen) und Puzzle, die weitaus anspruchsvollte Variante 'Trackmania' zu spielen. Die Modi beinhalten über hundert Strecken mit steigendem Schwierigkeitsgrad.



Ein grosser Bestandteil von 'Trackmania' war schon seit je her der Streckeneditor. Spieler messen sich weltweit untereinander auf unzählig vielen verschiedenen Strecken, welche von den Spielern selbst angefertigt wurden und den Spielspass um viele Stunden verlängern. Mit der DS-Version werden dem Spieler einhundertfünfzig unterschiedliche Elemente zur Verfügung gestellt, um seine Strecken mit einem Hang zur Detailverliebtheit zusammen zu bauen. Ein Multiplayer-Modus wird leider vergebens gesucht. Zwar sind im lokalen Modus Multiplayer-Rennen mit bis zu vier Spielern möglich, dies aber lediglich über WiFi und ein Online-Kräftemessen mit Tausenden Spielern aus aller Welt ist so leider nicht möglich. Die Action kommt aber auf jeden Fall nicht zu kurz: Dank toller 3D-Grafik und der Unterstützung vom Nintendo DS Rumble Pak, kommt auch auf dem kleinen Bildschirm Rennfeeling auf. Zudem kann man sich Coppers verdienen. Es handelt sich dabei um eine Spielwährung, die man erhält wenn man im Einzel- oder Mehrspielermodus Medaillen gewinnt. Langweilig wird es dem Spieler also auf keinen Fall.



Zudem können viele neue Strecken freigeschaltet werden, sowie Designelemente und verschiedene Fahrzeugskins. Von der Grafik her ist auf den ersten Blick gar kein Unterschied zur PC-Version zu erkennen. Auf detailierte Spiegel-, Wasser- und Reflektionseffekte muss man zwar weitgehend verzichten, aber die Hauptsache ist doch, dass das Spiel flüssig läuft und sich auch im Kleinformat ungestört durch Loopings drehen, enge Kurven schneiden und Bestzeit um Bestzeit schlagen kann.


Genre: Rennspiel
Plattformen: Nintendo DS
Release: 2. Dezember 2008
Altersfreigabe: ab 3 Jahren
Publisher: Koch Media (DE), Focus Marketing (CH)


Kaufen (bei CityDisc.ch)
Kaufen (bei Amazon.de)

Herzlichen Dank an Koch Media für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
30. April 2009

Zurück zur vorherigen Seite