Aktuelle Kritiken
Es Kapitel 2 Rambo: Last Blood
Angel Has Fallen Playmobil - Der Film
The Kill Team Late Night
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Twelve Monkeys



Release:
15. Februar 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Einen starken Film, mit hervorragenden schauspielerischen Leistungen und einem tollen Soundtrack. Ein Film über das Ende der Welt, über Zeitreisen und über den Wahnsinn von Menschen. Gewiss nicht einfach zu verkraften und zu verstehen, aber brillant. Die DVD bietet auch von der technischen Seite keinen Grund zu bemängeln, es wurde wirklich viel herausgeholt. Zum 10-jährigen Jubiläum wird hier eine tolle Version angeboten.







Inhaltsangabe

Das Jahr 2035. Die Erdoberfläche ist entvölkert, nachdem eine Virenkatastrophe im Jahre 1996 nahezu die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Die wenigen Überlebenden haben in einem klaustrophobischen Unterweltsystem Zuflucht gefunden, wo sie hermetisch von der kontaminierten Außenwelt abgeriegelt sind. Nun haben die Tiere die Herrschaft über die verlassenen Städten der Menschen übernommen. Die einzige Hoffnung auf ein besseres Leben besteht darin, einen Boten durch die Zeit zurückzuschicken, damit dieser den Ursprung der Apokalypse feststellen und die Pandemie verhindern kann.

Der Schwerkriminelle James Cole (Bruce Willis), der seit seiner Kindheit unter Flashbacks leidet und stets Bruchstücke einer Schießerei in einem Flughafen sieht, wird ausgewählt, diese Reise zu machen. Zunächst landet er in einer Nervenheilanstalt im Jahr 1990, wo er von dem verrückten Umweltaktivisten und Sohn eines Professors, Jeffrey Goines (Brad Pitt), vor den Anschlägen der 'Armee der 12 Monkeys' gewarnt wird. Diese Gruppe, so wird durch eine Ansage auf einem Anrufbeantworter aus dem Jahre 1996 klar, ist für die Katastrophe verantwortlich. Als nächstes taucht Cole kurzzeitig in einem Schützengraben im Ersten Weltkrieg auf, wo er auch sofort von einer Kugel am Bein verwundet wird.

Schließlich kann er selbst ins Jahr 1996 reisen. Dort findet er in der Psychiaterin Dr. Kathryn Railly (Madeleine Stowe), die ihn bereits aus der Nervenheilanstalt kennt, sogar eine Helferin im Wettlauf mit der Zeit...



Kritik

Bruce Willis und Brad Pitt wissen in diesem Sci-Fiction-Thriller auf der ganzen Linie zu überzeugen. Der Regisseur Terry Gilliam hat hier eine Welt erschaffen, in welcher der Zuschauer echt Mühe hat, die Vergangenheit, die Zukunft und die Gegenwart zu unterscheiden.

Der Film beginnt schon spektakulär, als Cole an die zerstörte Erdoberfläche muss, um Nachforschungen über den tödlichen Virus anstellen muss. Die postapokalyptische Welt von 2035 wurde grandios in Szene gesetzt. Schliesslich wird er gezwungenermassen in die Vergangenheit zurückgesandt, am Anfang jedoch ein wenig zu weit, nämlich sechs Jahre bevor das tödliche Virus aufgetreten ist, ins Jahr 1990. Die Verzweiflung von Cole kann man durchaus nachfühlen, als er den Leuten klar machen möchte, dass in sechs Jahren die ganze Welt wegen einem Virus zu Grunde gehen wird. Jedoch glaubt ihm niemand. Er wird für Verrückt erklärt und in eine Irrenanstalt gesteckt. Im Irrenhaus lernt er Jeffrey kennen. Dieser Irre wird von Brad Pitt überzeugend gespielt. Als Zuschauer kommt man sich selbst wie als Insasse einer Irrenanstalt vor, so überzeugend und real wird das Ganze gespielt. Mit der Zeit ist der Zuschauer selbst nicht mehr sicher, was jetzt Wirklichkeit ist, und was nicht.

Nicht zu vergessen ist die schöne Psychiaterin, Railly, welche durch Madeleine Stowe verkörpert wird, die sich auch um Cole kümmert. Im Verlaufe des Films lässt sie sich immer mehr auf in ein und kommt langsam den Tatsachen auf die Spur, dass die Geschichte von Cole über die '12 Monkeys' doch stimmen könnte. Es ist interessant zu beobachten, wie sich zwischen den beiden immer mehr Fäden schlagen. Gemeinsam versuchen sie den Plänen der ' Armee der 12 Monkeys' auf die Spur zu kommen, nicht einfach wie es sich herausstellen wird.

Der Film wird durch einen starken Soundtrack untermalt, der zu gefallen weiss. Der Film lässt einem selbst am Ende nicht ganz alle Rätsel um die '12 Monkeys' lösen. Auf jeden Fall gibt es am Ende immer noch einige Ungereimtheiten. Auf jeden Fall schafft es Terry Gilliam, dass der Zuschauer am Ende sprachlos und verwirrt ist.

 


Die DVD
Bild
Da es sich um eine remastered DVD handelt, wurde das Bild aufpoliert. Für das der Film von 1995 stammt, hat man sich beim Bild Mühe gegeben. Es präsentiert sich relativ scharf, jedoch nicht durchgehend. Der Film kommt in dunklen, düsteren Farben daher, so sucht man grelle, satte Farben vergeblich.
Sound
Die deutsche Dolby Digital 5.1 Spur unterscheidet sich nicht wesentlich von der DTS-Spur. Ausser das die DTS-Spur technisch bedingt ein wenig lauter daher kommt. Wie auch in der englischen Dolby Digital 5.1 Fassungen sind die Dialoge immer gut zu verstehen und bei den wenigen Actionszenen kommt der Subwoofer zum Einsatz. Ansonsten spielt sich aber alles vermehrt im Vordergrund ab, so kommt nicht wirklich ein Raumgefühl auf.

Extras
- Making of '12 Monkeys' oder 'Der Hamster-Faktor'
- Deutscher Kinotrailer
- Produktionsnotizen
- Informationen zu Cast & Crew
- Trailer zu weiteren Kinofilmen auf DVD


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Der Bonusfilm 'Der Hamsterfaktor und andere 12 Monkeys Geschichten' ist als ausführliches Making-of zu verstehen. Dieser Bonus, mit einer Laufzeit von knapp 1,5 Stunden, zeigt auf eindrückliche Weise den Weg von Beginn der Dreharbeiten an bis zur finalen Fassung des Films. Es wird auch aufgezeigt, welche Probleme es gab, bis der Film in seiner Endfassung zu sehen war, wie die Filmwerbung gemeistert wurde und auch die Probleme, welche Regisseur Terry Gilliam mit den Hollywoodbossen hatte, werden beleuchtet. Selten gab es ein so spannendes Making of. Zudem werden dem Zuschauer einige Fragen über den Film beantwortet. Das Making-of ist komplett auf deutsch synchronisiert worden.

Nebenbei ist auf der DVD noch ein Trailer zu 'Tomb Raider: Die Wiege des Lebens' und den Kinotrailer zu '12 Monkeys' zu finden. Daneben gibt es noch Textafeln zur Besetzung/Regissseur und zur Produktion. Ein 8-seitiges Booklet runden die Boni ab. Die DVD bietet ein schönes, animiertes, mit Soundeffekten untermaltes, Menu.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Twelve Monkeys
Genre Sci-Fiction-Thriller
Studio Universal Pictures
Verleih Concorde Home Entertainment
Laufzeit ca. 125 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Regie Terry Gilliam
Darsteller Bruce Willis, Brad Pitt, Madeleine Stowe, Joseph Melito, Michael Chance
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Deutsch: DTS
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 1
Verpackung Tinbox

© rezensiert von Felix Hinderling am 26.03.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Concorde Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite