Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Dead Man Walking



Release:
1. Februar 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Dieser Film lebt vom voll auftrumpfenden Schauspielpaar Susan Sarandon und Sean Penn, die mit ihren intensiven Performances elektrisierend wirken. Dies lässt einige Mängel im Detail verschmerzen. Einen solch läppischen DVD-Aufguss allerdings als Oscar Edition zu betiteln, hat 'Dead Man Walking' nicht verdient.







Inhaltsangabe

Normalerweise kümmert sich die Nonne Helen (Susan Sarandon) um Schüler in einem armen Dorf und singt im Kirchenchor. Doch als sie mittels Brief dem Todeskandidaten Matthew Poncelet (Sean Penn) ihren Segen gibt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Matthew schreibt zurück und beteuert seine Unschuld im Fall, wo er für die Vergewaltigung und den Mord an einer jungen Frau verurteilt worden ist. Die Nonne trifft sich mit dem angeblichen Mörder und freundet sich gar mit ihm an. Vor allem aber glaubt sie an seine Unschuld und tut alles in ihrer Macht mögliche, ihn vor der Giftspritze zu bewahren - selbst wenn sie dadurch ihre anderen Pflichten verletzt.



Kritik

Sie gehören zu den besten Schauspielern unserer Zeit, Susan Sarandon und Sean Penn. 'Dead Man Walking' stellt für beide ein Höhepunkt ihrer Karrieren dar. Sarandon wurde für ihre gefühlvolle, mitreissende Darbietung gar mit dem Academy Award geehrt. So ist es auch keine Überraschung, dass das Drama um einen Todeskandidaten von seinen Hauptdarstellern lebt. Die gänzlich unterschiedlichen Charaktere - eine gutmütige Nonne und ein rassistisches Grossmaul - harmonieren sehr gut miteinander. Besonders die letzte halbe Stunde von 'Dead Man Walking' zündet ein emotionales Feuerwerk, von dem der Zuschauer seine Augen einfach nicht abwenden kann. Was dort geboten wird, ist ganz grosses Kino.

Die Qualität des Films befindet sich aber nicht ausschliesslich auf diesem Niveau. Besonders im Mittelteil hat 'Dead Man Walking' Schwächen: Nonne Helen besucht verschiedene Personen, die ihr beim Beweis von Matthews Unschuld helfen sollen. Dort wird der Film unnötig in die Länge gezogen, genauso wie mit einigen zu langen Dialogen. Spannend bleibts aber aus einem Grund immer: Bis am Ende weiss das Publikum nicht, ob Matthew unschuldig ist oder nicht. Kritischen Bezug auf die Todesstrafe nimmt der Film aber nicht, geht auch nicht gross auf Matthews Rassismus ein - der Vater soll Schuld sein. Das sind alles Dinge, die 'Dead Man Walking' abwerten. Doch Sarandon und Penn machen vieles wieder wett und sind ganz einfach beeindruckend.

 


Die DVD
Bild
Mit viel Rauschen und einer oft mageren Schärfe versucht das Bild zu punkten, scheitert aber. In Nahaufnahmen von Gesichtern sind jedoch schon mehr Details zu erkennen. Farblich bietet das Bild hauptsächlich erdige Töne, ohne das volle Spektrum auszunutzen.
Sound
Mit Stereo 2.0 bei sämtlichen Tonspuren macht sich der Film die Verständlichkeit zwar einfacher, doch läst räumlichen Klang gänzlich vermissen.

Extras
Keine Extras


Screenshot des DVD-Hauptmenüs


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Dead Man Walking
Genre Drama
Studio Universal Pictures
Verleih Universal Pictures
Laufzeit ca. 117 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Tim Robbins
Darsteller Susan Sarandon, Sean Penn, Robert Prosky, Raymond J. Barry, R. Lee Ermey
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0
Englisch: Dolby Digital 2.0
Untertitel Deutsch, Englisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 13.03.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Universal Pictures

Zurück zur vorherigen Seite