Aktuelle Kritiken
The LEGO Movie 2 Cannibals and Carpet Fitters
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile Carga
Captain Marvel Hard Powder
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Last Kiss



Release:
22. März 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Ein Film, der ohne amerikanischen Pathos das Leben von knapp 30-jährigen Männern zeigt, die am Scheideweg stehen. Zach Braff und seine Kollegen überzeugen und zeigen vor allem, dass die Liebe kein Zuckerschlecken ist. Während sich die DVD technisch eher bescheiden gibt, überrascht sie mit informativen Bonusfeatures.







Inhaltsangabe

Michael (Zach Braff) wird in einer Woche 30 Jahre alt und zieht zum ersten Mal Bilanz von seinem bisherigen Leben: Er hat einen gut bezahlten, eine liebenswerte Freundin namens Jenna (Jacinda Barrett) und erwartet mit ihr sein erstes Kind. Nur hat Michael das Gefühl, irgendetwas zu verpassen. Als er auf der Hochzeit eines Freundes auf die junge Studentin Kim (Rachel Bilson) trifft, sieht er die Chance gekommen, etwas mehr Abwechslung in sein sonst so geregeltes Leben zu bringen. Seine besten Kumpels kämpfen mit ähnlichen Problemen: Izzy (Michael Weston) kommt nicht damit klar, von seiner Freundin verlassen worden zu sein, Chris (Casey Affleck) fühlt sich trotz gemeinsamen Kind nicht mehr zu seiner Frau hingezogen und Kenny (Eric Christian Olsen) denkt in einer sexwütigen Lady seine Traumfrau gefunden zu haben…



Kritik

Vier Männer am Scheidepunkt ihres Lebens. Im Zentrum steht 'Scrubs'-Star Zach Braff und stellt einmal mehr sein Talent fürs Tragische unter Beweis. Er spielt einen Mann, der sich nochmals jung fühlen will, bevor es zu spät ist. Doch mit welchen Folgen, zu welchem Preis? ‚Der letzte Kuss’ ist das Remake des italienischen Streifens 'Ein letzter Kuss', das für das amerikanische Umfeld angepasst wurde. Der Film zeigt ungefiltert das Leben des wahren amerikanischen Traums, der weniger träumerisch ist als es sich viele erhoffen. Braffs Charakter hätte alles (Job, Freundin, bald ein Kind) und setzt es dennoch aufs Spiel für einen Flirt mit einer rund zehn Jahre jüngeren Studentin aufs Spiel. Seine Freunde haben mit ähnlichen Situationen umzugehen, sogar in der Beziehung der Eltern von Braffs Filmfreundin kriselt es gewaltig. Lösungsansätze für diese Probleme werden gezeigt, doch nicht in jedem Fall funktionieren diese auch - eben wie im richtigen Leben. Deshalb ist der offene Schluss von 'Der letzte Kuss' besonders löblich: Ob Happy End oder der Anfang vom tragischen Ende darf jeder für sich entscheiden.

Neben Zach Braff sind viele weitere aufsteigende Jungstars zu sehen: Casey Affleck als unglücklicher Vater spielt toll, genau wie die im Film schwangere Jacinda Barrett. 'O.C.'-Aktrice Rachel Bilson zieht mit ihrer natürlichen Art sofort in ihren Bann. Gespickt mit einem guten Soundtrack, bestehend aus Pop- und Rock-Songs, unterhält 'Der letzte Kuss' während eineinhalb Stunden wirklich gut. Das Problem sind allerdings die vielen einzelnen Schicksale der Freunde. Michael ist der klare Mittelpunkt, aber die anderen drei Männer kommen zu kurz. Für eine emotionale Bindung mit ihnen reicht es nicht. So bleiben sie mehr eine Untermalung von der schwierigen Zeit, die Michael durchmachen muss. Viel Schaden fügt es dem Film aber nicht zu. Auch so reflektiert er sehr gut das nicht immer perfekte Leben von Menschen, die befürchten, ihr perfektes Glück nie zu finden - selbst wenn es direkt vor ihrer Nase liegt.

 


Die DVD
Bild
Die warmen Farben passen gut zur Stimmung des Films. Auch die Bildschärfe befindet sich auf einem soliden Level und Rauschen tritt lediglich im Hintergrund auf. Der Kontrast ist in Ordnung, aber nicht perfekt.
Sound
Bei der Soundabmischung wird man als Zuhörer enttäuscht: Viele Surroundeinsätze bekommt man nicht geboten, fast die gesamte Akustik läuft über die vorderen drei Lautsprecher. Die Rears kommen lediglich beim Einsatz von Musik zum Zug, ohne aber zu überragen. Verständlichkeit wird durchgehend geboten.

Extras
- 2 Audiokommentare
- Entfernte Szenen
- Gag-Reel
- Cary Brothers ‚Ride‘-Musikvideo
- Aus der Perspektive des Filmemachers
- Zusammenkunft
- Unsere Lieblingsszenen
- Letzte Gedanken
- Kinotrailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Bei Tragikomödien wie dieser darf man grundsätzlich nichts Besonderes erwarten beim Bonusmaterial. Doch 'Der letzte Kuss' überrascht mit grosser Vielfalt: In zwei sowohl unterhaltsamen, als auch informativen Audiokommentaren kommen Zach Braff, Tony Goldwyn (Regie), Jacinda Barrett, Rachel Bilson, Michael Weston und Eric Christian Olsen zur Sprache. In vier Dokumentationen erfährt der Zuschauer noch mehr über die Entstehung des Films: Tony Goldwyn erzählt in 'Aus der Perspektive des Filmemachers' vieles zu Skript und Dreh, während sich die fast halbstündige 'Zusammenkunft' komplett mit der erstklassigen Besetzung beschäftigt. Eine nette Idee ist auch ‚Unsere Lieblingsszenen‘, wo Cast und Crew einige ihrer persönlichen Höhepunkte des Films preisgeben. 'Letzte Gedanken' hat dann an sich wenig mit dem Film zu tun, dafür mit der Botschaft des Films: Die Beteiligten des Films gehen auf Parallelen von Michaels Entscheidungen mit Schwierigkeiten im wahren Leben ein. Weitere Extras sind zusätzliche Szenen (inklusive zwei alternativer Enden), ein Bloopers-Beitrag und ein Musikvideo, wo Zach Braff Regie führte.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Last Kiss
Genre Tragikomödie
Studio Dreamworks Pictures und Lakeshore Entertainment
Verleih Paramount Home Entertainment
Laufzeit ca. 100 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Tony Goldwyn
Darsteller Zach Braff, Jacinda Barrett, Casey Affleck, Rachel Bilson, Michael Weston, Blythe Danner, Tom Wilkinson, Eric Christian Olsen, Marley Shelton, Harold Ramis
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 01.04.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Paramount Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite