Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Charlotte's Web



Release:
28. Juni 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Charlotte’s Web' richtet sich an Kinder, ja. Aber für diese (und vielleicht auch ein paar jung gebliebene Erwachsene) bietet der Film eineinhalb Stunden kurzweilige, gewaltfreie und insbesondere schöne Unterhaltung. Wer seinen Enkeln und Patenkindern ein sehr verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen will, kann hier nichts falsch machen.







Inhaltsangabe

Die kleine Fern (Dakota Fernning) lebt zusammen mit Eltern und Bruder auf einem Bauernhof. Eines Nachts bringt das Schwein im Stall zwölf Ferkel zur Welt. Da sich eines davon in Sachen Nahrungsbeschaffung nicht gegen seine Geschwister durchsetzen kann, will Ferns Vater das Schweinchen töten. Doch Fern setzt sich ein und zieht es selbst auf. Schliesslich wirds der ganzen Familie zu bunt und Wilbur, wie Fern das Ferkel nennt, kriegt ein Plätzchen im Stall des benachbarten Onkels. Dort beginnt Wilbur das Leben mit anderen Augen zu sehen: Vom Pferd über die Gänse bin zu den Schafen hat jedes Tier eine bestimmte Aufgabe. Als ihm jedoch eine Ratte seinen Zweck erklärt, mindert sich Wilburs Stimmung: Er soll zu Weihnachten im Ofen landen. Da taucht die Spinne Charlotte auf und verspricht, sie werde dafür sorgen, dass dies nicht geschehen kann…



Kritik

Klar, sprechende Tiere auf einem Bauernhof kennt man schon aus 'Babe', noch dazu ebenfalls mit einem Schwein als Protagonist. Da es sich bei 'Charlotte’s Web' um eine Kinderbuchadaption handelt, verkraftet man das locker. Die leicht kitschige Geschichte ist dann auch wirklich auf Kinder zugeschnitten: Fern rettet Wilbur vor dem Tod, zieht ihn auf und ermöglicht ihm schliesslich ein längeres Leben. Dakota Fannings Rolle, die sie wie gewohnt mit ihrem naiven Charme süss rüberbringt, nimmt aber schon bald an Wichtigkeit ab, wenn eine andere Mutterfigur auftaucht: Charlotte. Die Spinne ist die grosse Sympathieträgerin des Films und könnte so manchem die Furcht vor den achtbeinigen Nachttieren nehmen. Sie gibt Wilbur Selbstbewusstsein und beweisst, dass auch Kleine Grosses bewirken können.

Gesprochen wird die Spinne, genau wie die meisten anderen Tiere, von einer echten Hollywoodgrösse: Julia Roberts warme Aura geht akustisch auf Charlotte über. In weiteren Rollen beispielsweise schnattern, muhen und mähen Oprah Winfrey, Kathy Bates und John Cleese. An dieser Tatsache erfreuen sich natürlich eher die Erwachsenen. Dafür bekommen die Kids gleich noch ein paar Lektionen spendiert, was das Leben auf dem Bauernhof anbelangt. Witzig: Kleine, aber feine Dialogfetzen nehmen die Merkmale der Tiere aufs Korn. So betont ein Schaf gegenüber der Herde mehr als einmal, die anderen sollen ihre eigene Meinung vertreten und nicht immer seiner folgen. Die mit computergenerierten Bildern zum Sprechen gebrachten Tiere überzeugen auch visuell. Besonders eindrucksvoll erscheinen Charlottes nächtliche Netzspinnereien, in diese sie ausdrucksstarke Wörter integriert, um die Bauern von Wilburs Wichtigkeit zu überzeugen. Am Ende müssen die Kinder schliesslich auch mit einem Verlust zurechtkommen, was eben leider auch zum Leben gehört. Ein kleines, aber feines Stück Unterhaltung für die Junggebliebenen also.

 


Die DVD
Bild
Meistens liegt die Schärfe auf einem hohen Niveau und gibt keinen Grund zum Beanstanden. Auch die Farben bieten viel Abwechslung, dafür ist das Bild nicht ganz rauschfrei. Ein Umstand, den man verschmerzen kann.
Sound
Die Akustik konzentriert sich klar auf die Frontspeaker und den Center. Ab und zu, etwa auf dem Jahrmarkt, wird Gebrauch von gelungenen Surroundeffekten gemacht. An Verständlichkeit mangelt es dem Geschehen nie.

Extras
- 2 Audiokommentare
- Filme machen
- Einige Stimmen
- Flackas Schweinchen Geschichten
- Wie machen die das nur?
- Was macht ein Klassiker aus?
- 2 Musikvideos
- Ein Tag auf dem Jahrmarkt
- Farm-Fotoalbum
- Gag Reel
- Entfernte Szenen


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Die Extraansammlung ist überraschend üppig ausgefallen, noch dazu informativ. Gleich zwei Audiokommentare haben es auf die DVD geschafft: Im ersten quasselt Regisseur Gary Winick über die Entstehung, im zweiten der Produzent Jordan Kerner sowie Effekt-Meister John Andrew Berton Jr. Im rund 20-minütigen Making of 'Filme machen' erfährt man einiges über die Buchvorlage, die Kulissen und die visuellen Effekte. Um die berühmten Stimmen kümmert sich ein separates Special. Die weiteren Stars, also die tierischen Darsteller, bekommen gleich mehrfache Beiträge spendiert, etwa zum Training oder zu ihrem "Leben nach dem Film". Auf der DVD liegen auch ein paar Standards wie Musikvideos von Sarah McLachlan sowie Bob Carlise und Lucky Kane, eine Fotogalerie, gelöschte und natürlich verpatzte Szenen.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Charlotte's Web
Produktionsjahr 2006
Genre Kinderfilm
Studio Nickelodeon
Verleih Paramount Home Entertainment
Laufzeit ca. 97 Minuten
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie Gary Winick
Darsteller Dakota Fanning, Julia Roberts, Kathy Bates,
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 12.07.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Paramount Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite