Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Producers



Release:
5. Oktober 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'The Producers' ist ein fabehalftes Musical welches mit einem fantastischen Cast ausgestattet ist. Mel Brooks Witz und Klamauk wird wunderbar und völlig ohne Tabus in Szene gesetzt und ist ein wesentlicher Bestandteil dazu, dass 'The Producers' derart vielfältig und unterhaltsam ausgefallen ist. Das Hauptdarsteller-Duo könnte man nicht besser besetzen und auch die Musik klingt originell und hitverdächtig. Die DVD enttäuscht zwar in den Extras, überzeugt jedoch akustisch.







Inhaltsangabe

Max Bialystock (Nathan Lane), ein durchtriebener Theaterproduzent und einst König des Broadway, der jetzt allerdings nur noch Flops produziert, und sein farbloser Buchhalter Leo Bloom (Matthew Borderick) hecken gemeinsam den perfekten Plan aus, ein Vermögen zu unterschlagen: Sie treiben für ihre nächste Produktion, einen todsicheren Misserfolg, weit mehr Geld auf als eigentlich nötig wäre, um die Show auf die Beine zu stellen. Und da keiner der Finanziers erwarten wird, sein investiertes Geld wieder zu sehen, wollen die Produzenten die Differenz anschliessend in die eigene Tasche stecken. So weit, so gut. Was dem gerissenen Duo jetzt noch fehlt, ist das ultimativ schlechteste Stück aller Zeiten. Das glauben sie mit dem Musical 'Frühling für Hitler' gefunden zu haben, welches der entflohene Nazi Franz Liebkind (Will Ferrell) geschrieben hat. Für die weibliche Hauptrolle engagieren die beiden Produzenten die schwedische Sexbombe Ulla (Uma Thurmann). Am Premierenabend kann eigentlich nichts mehr schief gehen, oder doch? Gegen alle Erwartung wird die Produktion ein Riesenhit! Und für Max und Leo fangen die Probleme erst richtig an.



Kritik

Mel Brooks ist und war nie etwas heilig. Wie man schon bei Parodien wie 'Spaceballs', 'Robin Hood - Helden in Strumpfhosen' oder 'Frankenstein Junior' gesehen hat, ist Brooks unheimlich gut darin, jedes erdenkliche Thema durch den Kakao zu ziehen. Doch mit 'The Producers' wagte er 1968 etwas, was vor ihm noch keiner gewagt hat: Eine Veräppelung über Adolf Hitler. Und dies nicht im kleinen Rahmen, sondern ein Tabubruch, gefolgt vom nächsten. Nun, im Jahre 2005, ist ein Remake dieses vor vierzig Jahren sehr erfolgreichen Musicals (welches sogar mit einem Oscar für das Beste Drehbuch ausgezeichnet wurde) geplant. Die beiden Hauptdarsteller besetzten bereits im gleichnamigen Broadway-Musical die Hauptrollen und dominieren so als überaus harmonisches Dream-Team. Die Rollen, welche von Nathan Lane und Matthew Broderick besetzt werden, könnten nicht besser verteilt worden sein. Die beiden erwecken ihre Charaktere förmlich zum Leben und hauchen einen derartigen Schub von Überzeugung und Motivation ein, dass das Zuschauen eine wahre Freude ist.

Die weibliche Hauptrolle besetzt Uma Thurman. Die Rolle des schwedischen Dummchens würde man der toughen, aus 'Kill Bill' bekannten Blonden überhaupt nicht geben. Trotzdem schafft sie es, in ihrer Rolle zu überzeugen und den Zuschauern glaubhaft zu machen, wer sie denn wirklich darstellt. Natürlich hat auch da, das Duo Lane/Broderick seine Finger im Spiel und stellen Thurmann so in ein gutes Licht. Wie anfangs erwähnt ist das Drehbuch des Filmes bereits 1968 mit einem Oscar ausgezeichnet worden - und dies durchaus zurecht. Denn die Story unterhält minutiös. Einzige Länge ereicht der mehr als zweistündige Film nach der eigentlichen Aufführung des Musicals am Broadway. Zu diesem Zeitpunkt erwartet der Zuschauer eigentlich, dass der Film bald sein Ende findet und hat sich damit geschnitten. Das gesamte Gerichtsprozedere mitsamt der Geschichte mit Rio de Janeiro werden nun noch Punkt für Punkt abgehandelt und brauchen einige Zeit, bis der Drive von der ersten Filmhälfte wieder eingeholt ist. Zusammenfassend kann man allerdings sagen, dass 'The Producers' fast schon an ein Meisterwerk grenzt, was Story, Schauspieler und Musik betrifft. Besonders Letzteres überzeugt durch originelle, einfallsreiche und unterhaltsamen Songs, die zuweilen schon Ohrwurm-Qualitäten besitzen. Fans von Mel Brooks und dem Broadway-Musical werden von diesem Streifen begeistert sein. Let the Show begin!

 


Die DVD
Bild
Das Bild wirkt im Grossen und Ganzen recht sauber. In hellen Szenen können besonders der stark umgesetzte Kontrast, sowie die klaren Detailaufnahmen überzeugen. In den dunklen Szenen hingegen zeigt sich wortwörtlich die Schattenseite der Optik. Sattes Schwarz kriegt man selten zu sehen und oftmals sind diese Flächen auch mit einem unerwünschten Rauschen durchzogen. Die Farben allerdings wirken in allen Szenen leuchtend frisch.
Sound
Die Qualität der Musik bzw. des Sounds allgemein wird bei Musicals immer gross geschrieben. Bei 'The Producers' wird dies glücklicherweise wunderbar umgesetzt und eine hervorragende Dynamik entseht. Besonders über die vorderen drei Speaker wird der Sound besonders klangvoll wiedergeben. Die Dialoge können ebenfalls (sogar in der englischen Originalversion) überzeugen. Der Bass wird zwar in einigen Sequenzen ein wenig unterfordert, aber ansonsten entspricht das Gesamtprodukt einer guten Referenz.

Extras
- Outtakes
- Audiokommentar von Regisseurin Susan Stroman
- Entfallene Szenen
- Szenenanalyse: 'I Wanna Be A Producer'
- Verschiedene Trailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Auf ein Making Of hat man überaschenderweise verzichtet und beschränkt sich daher auf das klassisch-traditionelle Bonusmaterial wie Audiokommentar, entfallene Szenen und natürlich jede Menge frischer Trailer. Dazu kommen Outtakes, die zwar eine für dieses Feature stolze Laufzeit aufbringen, jedoch inhaltlich nur zur Hälfte zu überzeugen wissen. Im Hauptfilm selbst kriegt man von den Darstellern einiges mehr an Witz geboten. Zum Schluss kriegt der Zuschauer noch eine Szenenanalyse geboten, was leider als einziges exotisches Extra abgestempelt werden kann.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Producers
Genre Musical
Studio Columbia Pictures & Universal Pictures
Verleih Sony Pictures Home Entertainment
Laufzeit ca. 129 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Susan Stroman
Darsteller Nathan Lane, Matthew Broderich, Uma Thurmann, Will Ferrell, Gary Beach
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 16.10.06

© Bilder, DVD-Screenshots, Sony Pictures Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite