Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Twin Peaks - Season 1



Release:
7. November 2002

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Twin Peaks', eine der besten Serien überhaupt, avancierte mit der ersten Staffel zu einem regelrechten Phänomen und liess anfangs 90er Millionen von Menschen fragen, wer hinter dem Mord an Laura Palmer steckt. Die vielen Storywendungen, eine gesunde Portion Humor und der fantastische Kyle MacLachlan lassen die 411 Minuten im Flug vergehen.







Inhaltsangabe

Im kleinen Städtchen Twin Peaks kennt jeder jeden. Um so mehr erschrecken alle Bewohner ab der Nachricht, dass die Schülerin und Schönheitskönigin Laura Palmer (Sheryl Lee) tot aufgefunden wurde, eingehüllt in Plastik. Da der Fall fürs örtliche Sheriff Departement unter der Leitung von Harry Truman (Michael Ontkean) eine Spur zu gross ist, übernimmt der FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) die Sache. Er verhört Verdächtige, zum Beispiel Lauras Freund Bobby (Dana Ashbrook) und ihre beste Freundin Donna (Lara Flynn Boyle), und denkt bei einer guten heissen Tasse Kaffee darüber nach, wer für die Tat in Frage kommt. Zudem ergreifen einige der Stadtbewohner die Gelegenheit, den Fall auf eigene Faust zu lösen und entdecken so manches unerwartete Geheimnis…



Kritik

David Lynchs und Mark Frosts fantastisch geschriebene Serie 'Twin Peaks' gilt schon seit ihrer Erstausstrahlung Anfangs 90er Jahre als Kult. Die Gründe sind auch heute noch offensichtlich: Die zeitlose Inszenierung, die mit ihrer Titelmusik schon fast nostalgischen Charme versprüht, lässt den Zuschauer vergessen, ob er sich 1990 oder 2007 befindet. Eigentlich ist es ihm auch egal. Denn das Einzige, was ihn am Anfang wirklich interessiert, ist die Frage der Fragen: Wer ermordete Laura Palmer? Da zeigt sich schon die nächste Stärke des Serienklassikers: Jeder in Twin Peaks kannte die junge Frau und stand in besonderem Verhältnis zu ihr. Somit gehört fast jeder einmal zum Kreis der Verdächtigen. Ist es etwa die Sägereibesitzerin Josie, der Laura Sprachunterricht gab? Ihr Freund Bobby, der sie betrog? Oder doch ihre heimliche Liebe James, mit der sie sich laut Tagebuch in der Mordnacht traf?

Anders als in heutigen Serien, wo oft ein fester Handlungsbogen zwar Staffel-Bestandteil ist, jedoch Episodengeschichten erzählt werden, konzentriert sich 'Twin Peaks' ganz auf den Mordfall an Laura. Kaum zu glauben also, dass die Serie einen unglaublichen Kurzweil und viele Plotwendungen bietet. Im Zentrum steht FBI-Agent Cooper, der die Ermittlung übernimmt. Mit Kyle MacLachlan fand man seine Idealbesetzung: Der stets gut gelaunte Akteur versprüht viel Sympathie und Atmosphäre, sein Scharfsinn bringt er aber ebenfalls gekonnt rüber. Und seine Vorliebe für guten heissen Kaffee ist sowieso legendär. Die vielen verschiedenen, vielschichtigen Charaktere bereichern die Serie mit unglaublichem Facettenreichtum. Zum Beispiel Audrey, die Tochter von Hotelbesitzer Benjamine Horne, die sich nicht nur zu Cooper hingezogen fühlt, sondern ihre aufreizende Art zur Aufklärung des Mords zunutze machen will - mit kritischen Folgen. Einen Hauch von Übersinnlichem steckt auch in 'Twin Peaks': Eine Frau behauptet, ein Stück Holz habe den Mord beobachtet, und Lauras Mutter Sarah wird von Visionen geplagt. Und auch Cooper selbst lässt sich durch seine Träume leiten – und findet dadurch mehr als einmal eine heisse Spur, wenn auch durch recht unkonventionelle Methoden, die nicht selten mit einer gekonnten Portion Humor garniert werden.

Die sieben Folgen der ersten Staffel plus Pilotfilm bauen mit all diesen Elementen eine unglaubliche Spannung auf, bis im Seasonfinale ein Cliffhanger nach dem anderen den Zuschauer vor Aufregung an den Nägel kauen lässt. Bis dahin kennt jeder die Figuren, verbündet sich innerlich mit einigen und fiebert mit ihnen mit. Denn für so manche befindet sich der Fortgang der Geschichte am Ende in der Schwebe. Der Fall Laura Palmer wird dabei freilich noch nicht abgeschlossen. Dafür soll die zweite und letzte Season der Kultserie sorgen. Diese ist übrigens einer der Gründe, weshalb so viele Cliffhanger ins Finale eingebaut wurden: Die Macher wollten dadurch bei den Produzenten eine solch grosse Neugierde wecken, dass diese keine andere Wahl hatten als die Serie zu erneuern. Ja, von 'Twin Peaks' geht eben eine besondere Faszination aus, die nur schwer in Worte zu fassen ist. Deshalb gibt es da nur eines: Anschauen, staunen und geniessen!

 


Die DVD
Bild
Diese DVD-Edition erschien im Jahre 200, wo die Möglichkeiten der DVD noch nicht voll ergründet waren. Deshalb muss das Bild mit vielen Rauschmustern und Unschärfen klarkommen. Farblich ist das Geschehen zwar etwas beschränkt, was aber der bedrückenden Atmosphäre der Serie zugute kommt. Und wenn man das Bild mit heutigen Serienproduktionen vergleicht, steht es locker seinen Mann.
Sound
Die englische Tonspur überrascht mit ein paar guten Einsätzen von Umgebungsgeräuschen und der gelungenen Einbindung von Musik. Das deutsche Pendant kann davon leider nur träumen: Im kläglichen Einkanalton wurde das Ganze abgemischt.

Extras
- Audiokommentare
- Episodeneinführungen von der Log Lady
- Mark Frost Interview
- Script-Notizen
- Kommentare zu David Lynch
- Sprachunterricht für den Roten Raum
- Filmen im RR Diner
- Interviews mit den Darstellern


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Das Bonusmaterial entpuppt sich als äusserst interessant und üppig. Über sämtliche DVDs verteilt gibt es zu den Folgen Hintergrundinfos in Textform, die bei der Kapitelstruktur aufgerufen werden können. Ebenfalls vorhanden zu jeder Episode ist eine Einführung der mysteriösen Log Lady, die immer ein Holzschein auf dem Arm trägt. Zu vielen Folgen sind zudem Audiokommentare vorhanden. Auf der Bonusdisc befinden sich einige wirklich informative Specials. In einem aufschlussreichen Interview wird Co-Creator Mark Frost vom Fan-Magazin 'Wrapped In Plastic' befragt. Während 20 Minuten berichten dann Mitwirkende von 'Twin Peaks' über ihre Erfahrungen mit David Lynch, was so mache überraschende Anekdote enthüllt. Auch enthalten ist ein Beitrag zur Besitzerin des Restaurants, wo die RR Diner Aufnahmen für den Pilotfilm gedreht wurden. In vielen kleinen Interviewschnipseln informieren Schauspieler wie Kyle MacLachlan, Sheryl Lee und Piper Laurie weitere Details. Etwas für Fans: Im Roten Raum wird Sprachunterricht für diese ganz speziellen Szenen erteilt.

Die vier Discs sind in einem Digipack eingebettet, dem auch noch ein informatives Booklet beiliegt. Um das Digipack befindet sich ein Plastikschuber mit dem Foto von Laura Palmer.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Twin Peaks - Season 1
Genre Mysteryserie
Studio Arthaus Home Entertainment
Verleih PlazaVista Entertainment
Laufzeit ca. 411 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Created By David Lynch und Mark Frost
Darsteller Kyle MacLachlan, Michael Ontkean, Mädchen Amick, Dana Ashbrook, Richard Beymer, Lara Flynnk Boyle, Sheryl Lee
 
Technische Details
Bild 4:3 (1.33:1)
Ton Deutsch: Mono 1.0
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Dänisch, Griechisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
Anzahl Discs 4
Verpackung Digipack im Plastikschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 11.01.07

© Bilder, DVD-Screenshots, PlazaVista Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite