Aktuelle Kritiken
Kong: Skull Island 3D Tag: A High School Splatter Film
In the Dark The Bride
Elle Saban's Power Rangers
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Genau so wie EA's 'NHL'-Reihe den Markt der Eishockey-Videospiele beherrscht, so ist dies bei den Basketball-Spielen die 'NBA 2K'-Reihe von 2K Sports. Immer wieder erfindet sich der Titel neu, hatte vor zwei Jahren Hit-Gigant Pharrell Williams ins Boot geholt und vergangenes Jahr den zweifach Oscar-nominierten Regisseur Spike Lee, um der Story im Karrieremodus echtes Kinofeeling zu verleihen. Was schwebt wohl 2K Sports für die diesjährige Ausgabe vor? Nun: Nach einem Hollywood-Regisseur folgt nun ein Hollywood-Schauspieler.

Der gebürtige Kalifornier Michael B. Jordan (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Basketball-Superstar der neunziger Jahre) sorgte zuletzt durch seine Rolle als Adonis Johnson in 'Creed' mit Sylvester Stallone für Aufmerksamkeit. Er verleiht im MyCareer-Modus von 'NBA 2K17' der Nebenfigur Justice Young, ein aufstrebender NBA-Star, Aussehen und Stimme - und kann natürlich gleichzeitig auch sehr effektiv die Werbetrommel für das Spiel rühren. Aufgrund dieses Investments ist es natürlich naheliegend, dass dem Story- beziehungsweise dem MyCareer-Modus wieder sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt wird - und dem ist auch tatsächlich so.



Mittels Face-Scan (Kinect oder Smartphone) sowie umfang- und detailreichen Attribute-Einstellungen kann man sich selbst (mit viel Geduld) virtuell nachbauen und anschliessend eine waschechte NBA-Karriere hautnah miterleben. Die Story ist natürlich komplett neu im Vergleich zu 'NBA 2K16', wo bereits etwas ähnliches präsentiert wurde. Die Story beginnt mit zahlreichen Trainings, der Wahl des Colleges, weiterhin viel Training sowie Beobachtungen von diversen Coaches und Agenten und natürlich dem anschliessenden Einstieg in die NBA - mitsamt einer ganzen Palette an Werbemöglichkeiten, bei denen auch mal gut und gerne ein paar Sneakers von Nike oder Adidas präsentieren werden sollen. Aber trotz des immensen «Rundherum», steht natürlich der digitale Sport nach wie vor im Mittelpunkt. Da das Spiel nahezu konkurrenzlos ist in seinem Genre, müsste es sich eigentlich gar nicht gross weiterentwickeln von Jahr zu Jahr - doch 2K Sports hat sich dies offensichtlich trotzdem vorgenommen. In erster Linie wurde alles noch realistischer gemacht: Die Bewegungen sind feiner, die Würfe authentischer sowie auch die Konturenzeichnung der Muskeln der Spieler. Alles ist auf Realismus getrimmt. So wie auch die Atmosphäre im Stadion. Diese ist in der 2017er-Version der 'NBA 2K'-Reihe besonders gut gelungen. Ob die TV-Berichterstattung vor dem Spiel, das mitfiebernde Publikum mitsamt Fangesängen und Echtzeit-Spielverlauf-Reaktionen sowie dem Tanzen der Cheerleader und Maskottchen in der Halbzeit. Alles verströmt pure NBA-Stimmung, als ob man im echten Stadion sitzen würde. Und letzteres trifft ebenfalls zu, da alle NBA-Stadien originalgetreu nachgebaut wurden.



'NBA 2K17' ist momentan ausnahmslos das beste Basketball-Videospiel auf dem Markt. Nicht nur dass es Gameplay-technisch auf dem höchsten Stand ist auf dem ein Basketballspiel je war, es hat auch unzählige Funktionen zu bieten. So kann man neben dem bereits erwähnten, sehr umfangreichen Storymodus auch Streetbasket-Spiele absolvieren, mit dem originalen US-Dreamteam von 1992 spielen oder sich die Zeit vertreiben mit MyTeam, einem Dreamteam-Sammelkarten-Modus - analog dem Ultimate Team von EA's 'FIFA'-Serie. Das Geld ist auf alle Fälle gut investiert - und man darf natürlich gespannt sein, was 2K Sports für den 2018-Ableger nach einem Hit-Giganten, einem Hollywood-Regisseur und einem -Schauspieler bereithält.


Genre: Basketball-Simulation
Plattformen: Xbox One, Playstation 4, Xbox 360, Playstation 3, PC
Release: 16. September 2016
Altersfreigabe: ab 3 Jahren
Publisher: 2K Sports


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei Cede.ch
Kaufen bei Exlibris.ch

verfasst von Philipp Fankhauser
30. September 2016

Zurück zur vorherigen Seite