Aktuelle Kritiken
Lightyear - Limited Steelbook Edition Shark Bait
The Anchor Der schlimmste Mensch der Welt
I am Zlatan Dog - Das Glück hat vier Pfoten
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Seit drei Jahren gehört das legendäre 'Guitar Hero' bereits der Vergangenheit an, doch Ubisoft wollte den Musikspiel-Boom noch nicht ganz einstampfen lassen und veröffentlichte vergangenes Jahr 'Rocksmith'. Erstmals soll reales Gitarrenlernen an der Spielekonsole möglich sein. Auf spielerische Art wird dem Nutzer das professionelle Gitarrenspiel beigebracht, so dass Hits wie 'Satisfaction' von den Stones oder 'Sweet Home Alabama von Lynyrd Skynyrd gemütlich vor dem Fernseher gelernt werden können.

Aus technischer Sicht hat dies auch alles wunderbar funktioniert. Die Erkennung von Akkorden und Einzeltönen, das punktgenaue Stimmen der Gitarre, die Unterstützung eines Surround-Systems, all das klappt fantastisch. Es haperte letztendlich aber an der ehrgeizigen Künstlichen Intelligenz des Spiels, welches die Stärke des Spielers automatisch erkennen konnte. So wurde der Schwierigkeitsgrad kurzerhand auch während eines Songs erhöht, was den Effekt hatte dass man dauernd überfordert war und das Spielen regelmässig hinter theoretischen sowie praktischen Lektionen des virtuellen Gitarrenlehrers unterging.



Das ist auch bei der diesjährigen 2014-Version nicht anders. Das Spiel bezeichnet sich nicht als Nachfolger der letztjährigen Version, sondern als Überarbeitung dieser. Somit sind alle Gameplay-Funktionen des letzten Jahres noch vorhanden, wurden aber durchs Band verbessert - die automatische Spielerstärke-Erkennung ist jedoch nach wie vor immer noch mit dabei und kann weiterhin auch nicht ausgeschaltet werden, was besonders bei Anfängern den Geduldsfaden hie und da reissen lässt. Glücklicherweise enthält die neue Version aber auch einige Neuerungen, welche vermehrt den spielerischen Aspekt in den Vordergrund stellen. So sind elf Minispiele verfügbar, welche an 16-Bit-Retro-Games angelehnt sind, mit welchen man beispielsweise Power-Akkorde und weitere Techniken spielerisch erlenen kann. Nach wie vor steht aber der virtuelle Gitarrenlehrer im Vordergrund. Mit dem neu eingeführten 'Riff Repater' lässt sich eine besonders schwierige Stelle im Song in die Endlosschleife bringen, die man dann bis zur Perfektion üben kann. Auch ganz nett ist der neu vorhandene 'Session-Modus', welcher das Jammen mit einer virtuellen Band verspricht. Diese vierköpfige Band kann man aus über siebzig Instrumenten individuell zusammenstellen und legt dann Stil und Geschwindigkeit fest, in der gejammt werden soll. Die KI ist dabei zwar noch nicht ganz ausgereift, doch ein revolutionärer Schritt wurde damit klar getan.



'Rocksmith 2014' beginnt da, wo die letztjährige Version aufgehört hat. Nach wie vor ist das Spiel eher für Spieler geeignet, welche bereits praktische Erfahrung mit einer echten Gitarre sammeln konnten. Auf Anfänger bezogen funktioniert die Einführung zwar immer noch sehr gut und verständlich, wird dann aber zu schnell zu schwierig, was automatisch zur Überforderung führt. Profis können sich aber nach wie vor diverse Techniken beibringen lassen, diese bis zum Geht-nicht-mehr üben und dank der technisch einwandfreien Umsetzung, wird die Reihe 'Rocksmith' - wer weiss - wohl bald auch von Gitarrenlehrern aktiv genutzt.


Genre: Musikspiel
Plattformen: Xbox360, Playstation 3, PC, Mac
Release: 24. Oktober 2013
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Ubisoft


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei Cede.ch
Kaufen bei Exlibris.ch

Herzlichen Dank an Ubisoft für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
30. Oktober 2013

Zurück zur vorherigen Seite