Aktuelle Kritiken
Parasite Jojo Rabbit
Motherless Brooklyn The Good Liar - Das alte Böse
Lara A Rainy Day in New York
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Larry Laffer gehört wohl zu den bekanntesten und zugleich skandalträchtigsten Computerspielfiguren der letzten zwanzig Jahre. Bereits 1987 machte er das erste Mal die Bildschirme unsicher und erreichte 1996 mit 'Yacht nach Liebe', dem siebten Teil der Serie, den Höhepunkt seiner Karriere. Danach ging es leider immer mehr den Bach runter. Die 3D-Grafik von 'Magna Cum Laude' 2004 eröffnete zwar neue Möglichkeiten, lieferte aber trotzdem nicht den Larry, den wir kennen und lieben lernten.

Nun, im Jahre 2009, versucht es Team 17 (bekannt durch die erfolgreiche 'Worms'-Reihe) erstmals an einen 'Leisure Suit Larry'-Titel heran. Fünf lange Jahre musste die Fangemeinde auf einen neuen Titel der Serie warten und ehrlich gesagt, haben die meisten davon auch nicht mehr damit gerechnet. Die Erwartungen sind sehr gross und mit die Ankündigungen lassen auf einen revolutionären Titel hoffen. Leider jedoch bestätigt sich der Verdacht, dass Larry seine starken Zeiten hinter sich hat und nur noch als Marketing-Objekt gehandelt wird. In unserem Bericht erfahrt ihr wieso:



Das Spielprinzip ist weder klassisches Adventure, bekannt aus den ersten Teilen, noch reine Minispiele, wie aus 'Magna Cum Laude'. Es ist ein Gemisch, welches krampfhaft versucht abwechslungsreich zu sein. In den ersten Missionen erledigt man grösstenteils montone Lieferboten-Aufgaben - wahrscheinlich um das Studio-Gelände kennen zu lernen und sich zurecht zu finden. Die vielen Dialoge dazwischen sind wenig bis überhaupt nicht witzig und wirken mit der Zeit einfach nur ermüdend. Richtig los geht es dann in den jeweiligen "Traumsequenzen", wo man als Spieler in eine komplett neue Welt versetzt wird (zum Beispiel in den Wilden Westen oder die Titanic in den 20er Jahren) und dort mit diversen Minispielen und Missionen vom Nobody zum Helden wird. Die Welten sind schön comicartig, übersichtlich und schön authentisch sympathisch aufgebaut, nur bei den Missionen lässt es zu Wünschen übrig. Die Jump'n'Run-Levels sind vom Grundsatz her zwar gar nicht so schlecht, aber anhand der wirklich miesen Steuerung sehr schwer (beziehungsweise mühsam) zu bewältigen. Dasselbe gilt leider auch für Kampf- und Schiessmissionen.



Die grossen Zeiten des Larry Laffers gehören leider, leider der Vergangenheit an. Wo man im letzten Abenteuer 'Magna Cum Laude' noch in gewohnter, "pubertierender Teenager"-Manier das College-Gelände unsicher machen konnte, ist es Team 17 mit diesem Titel leider gelungen, den letzten Nagel in den Sarg zu schlagen. Keine Erotik, kein Befummeln, nur noch lausige Dialoge, welche nur den Ansatz von schmierigen und sexuell anrüchigen Sprüchen besitzen. Appellieren wir an die Vernunft der Produzenten dass dies der letzte Teil der Serie war, damit die Legende doch nicht komplett untergeht.


Genre: Abenteuer
Plattformen: XBox360, PS3, PC
Release: 26. März 2009
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Publisher: Codemasters


Kaufen (bei CityDisc.ch)
Kaufen (bei Amazon.de)

Herzlichen Dank an Codemasters für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
2. Mai 2009

Zurück zur vorherigen Seite