Aktuelle Kritiken
Parasite Jojo Rabbit
Motherless Brooklyn The Good Liar - Das alte Böse
Lara A Rainy Day in New York
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Wir schreiben das Jahr 1998: Max Design und Sunflowers bringen mit 'Anno 1602' die erste direkte Konkurrenz zu Microsofts Erfolgshit 'Age of Empires' auf den Markt, welches vor rund fünf Monaten in die Verkaufsläden kam. Wie sieht die Situation elf Jahre später aus? Mittlerweile kann die 'Age of Empires'-Reihe vier Hauptteile (inkl. 'Age of Mythology') und vorweisen, die 'Anno'-Reihe ebenso. Wieso allerdings die 'Anno' die Nase ein klein wenig vorne hat, lest ihr in unserem Test.

Der eigentliche Unterschied zwischen den beiden Spielreihen liegt wohl im Spielprinzip. Es sind zwar beides Aufbau-Strategispiele, jedoch stehen in 'Age of Empires' eher kriegerische Handlungen im Vordergrund, wobei sich 'Anno' auf die wirtschaftlichen Aspekte fixiert. Dies ist auch im neuesten Ableger 'Anno 1404' nicht anders. Das Produzieren von Eisen, Seilen, Leinen und Nahrungsmitteln ist der Schwerpunkt des Spiels, abgesehen vom Handel auf hoher See. Hauptaugenmerk hat 'Anno 1404' auf das osmanische Reich gelegt, welches besonders den Kampagnenmodus prägt.



Der Orients des 15. Jahrhunderts. Es ist das erste Mal in einem 'Anno'-Ableger, dass der Spieler mit einer anderen Kultur interagieren kann. Exotische Waren wie Datteln, Teppiche und Ziegenmilch, sowie technologische Errungenschaften wie das Bewässern und Düngen nicht fruchtbarer Sandwüsten und natürlich die fremde Architektur machen 'Anno 1404' zu einem komplett neuen Spielerlebnis und nicht nur zu einem weiteren Ableger der Serie mit nicht erwähnenswerten zusätzlichen Funktionen. Im Vergleich zu den Vorgängern lassen sich nun auch viel grössere Städte erbauen, da die Inseln weitaus mehr Fläche besitzen. Zur Weltmetropole ist es allerdings ein weiter Weg, doch mit einer guten Übersicht und Bürgern die brav ihre Steuern zahlen, lässt sich schon sehr bald beobachten wie sich die Patrizier niedersiedeln, welche den Startschuss zu einer blühenden Zukunft der Stadt geben. Der Kampagnenmodus gilt wohl als das spannendste Feature. Jedes Level kann in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bestritten werden und besteht aus einer Haupt- und vielen Nebenaufgaben, welche schlussendlich diverse Punkte beim Levelabschluss ergeben.



Anno: Erschaffe eine neue Welt
Das Land von König George leidet unter Armut und Hungersnot. Der um seine Untertanen besorgte König entscheidet sich, seine beiden Söhne William und Edward auszusenden, um neue Territorien zu erschließen. So hofft er, neue Güter und Waren zum Wohle seines Volkes produzieren zu können. Im Gegensatz zu Edward, der den Kampf vorzieht, um an wertvolle Ressourcen zu gelangen, vertritt sein Bruder William eine friedliche Lösung. Er schlägt vor, ein neues und unbeflecktes Land südlich des Königreiches zu besiedeln.

Nach dem erfolgreichen Nintendo DS-Ableger 'Anno 1701' erscheint auch die neuste Version 'Anno 1404' unter dem Namen 'Anno: Erschaffe eine neue Welt' auf dem Nintendo DS. Es geht ebenfalls um den Orient und den Anbau und die Forschung verschiedenster Produkte und die Handelsbeziehungen zu seinen Verbündeten. Grafisch deutlich aufgepeppt präsentiert sich das Spiel auf der Nintendo-Konsole überraschend gut spielbar und beweist einmal mehr, dass Strategiefreunde auch unterwegs ihren Lieblingsspielen fröhnen können und nicht nur an den PC gebunden sind.


Genre: Aufbaustrategie
Plattformen: PC (Anno 1404), Nintendo DS, Wii (Anno: Ersch. e. n. Welt)
Release: 25. Juni 2009 (Anno 1404), 20. Mai 2009 (Anno: Ersch. e. n. Welt)
Altersfreigabe: ab 7 Jahren
Publisher: Ubisoft


'Anno 1404' kaufen (bei CityDisc.ch), (bei Wog.ch), (bei Amazon.de)
'Anno: Erschaffe eine neue Welt' kaufen (bei Wog.ch), (bei Amazon.de)

Herzlichen Dank an Ubisoft für die Rezensionsexemplare der Spiele!

verfasst von Philipp Fankhauser
15. Juli 2009

Zurück zur vorherigen Seite