Aktuelle Kritiken
Jojo Rabbit Motherless Brooklyn
The Good Liar - Das alte Böse Lara
A Rainy Day in New York Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

'Spongebob Schwammkopf' hat das geschafft wonach sich viele Zeichentrick-Produzenten sehnen: Ähnlich wie bei 'Die Simpsons' ist der kleine, gelbe Schwamm sowohl bei den jungen Zuschauern, wie auch bei den Erwachsenen populär. Was sich allerdings im TV-Business als äusserst praktisch erweist, löst bei einer Videospiel-Umsetzung Fragezeichen aus. Konzipiert man nun ein farbenfrohes, simples Jump'n'Run-Spiel für die Kleinen, oder ein anspruchsvolles Dialog-lastiges Game für die Älteren?

Die Heavy Iron Studios nahmen sich dieser herausfordernden Aufgabe an und haben mit Film-Adaptionen von ' Ratatouille', 'Up', 'WALL-E' und zwei anderen 'Spongebob'-Games bereits eine stolze Referenzliste beisammen die sich in diesem Genre auch durchaus sehen lassen kann. Das Spielprinzip ist einfach erklärt. Die, zugegeben ziemlich laue Story handelt von Spongebob der auf die Geheimformel von Mr. Krabs aufpassen soll, diese jedoch am Jubiläumsfest der Krossen Krabbe verlegt. Damit sich Spongebob erinnern kann wo er die Formel verstaut hat, muss er glücklich gemacht werden.



Und hier beginnt bereits das Leveldesign. Spongebob hüpft in seiner Wohnung vom einen Freund zum nächsten um von jedem ein Erlebnis geschildert zu bekommen, welches Spongebob enormen Spass bereitet und ihn glücklich gemacht hat. Am Ende jedes geschafften Levels erhält Spongebob einen Gegenstand (beispielsweise einen Pfannenwender), mit dem er seine Erinnerung auffrischen kann, glücklich wird und so die Geheimformel schneller findet. Sehr simpel, aber irgendwie verständlich und übersichtlich. Mit von der Partie sind die altbekannten Bikini Bottom-Bewohner Patrick, Sandy, Mr. Krabs, Plankton und viele weitere. Das grösste "Problem" von 'SpongeBob's Eiskalt entwischt' ist - wie bereits am Anfang angesprochen - dass der ideale Mix leider nicht gefunden wurde, damit der Titel für Erwachsene anspruchsvoll ist, die Jüngeren aber nicht überfordert; die Levels sind nämlich kinderleicht zu meistern. Bei den Endgegnern steigert sich zwar die Schwierigkeit, beim zweiten oder spätestens dritten Versuch ist aber auch diese Hürde genommen. Da die Zielgruppe aber eher auf die jüngeren Zocker ausgerichtet ist, kann man hier THQ nicht viel vorwerfen.



Ein weiterer störender Faktor ist auch dass leider, leider die Origanalstimmen der TV-Serie nicht übernommen wurden. Spongebob klingt daher nicht so hibbelig und seine übermotivierte Art wirkt irgendwie fremd. Ausserdem klingt auch Patrick nicht so dümmlich wie im TV. Ansonsten hat das Game aber alles was von einem vernünftigen Jump'n'Run erwartet wird: Farbenfrohe Bilder, einfache Steuerung, sowie auch einige verzwickte Rätsel - wenn auch diese nicht immer sehr herausfordernd sind.


Genre: Jump'n'Run
Plattformen: XBox360, PSP, Wii, Nintendo DS
Release: 20. November 2009
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Publisher: THQ


Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an THQ für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
14. Dezember 2009

Zurück zur vorherigen Seite