Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Ganze vier Jahre mussten die langjährigen und treuen 'Age of Empires'-Fans auf dem Trockenen sitzen. Denn seit dem 'Asian Dynasties'-Add On für 'Age of Empires III' (dessen Hauptspiel sogar schon sechs Jahre auf dem Buckel hat) blieb es ruhig um jene Spieleuniversum - und einige Stimmen munkelten bereits dass die Marke tot ist. Doch dieses Jahr beweist Microsoft dass es noch lange nicht soweit ist: Man setzt auf das MMO-Pferd und erhofft sich so ein Spiel welches über Jahre hinweg bei den Spielern präsent sein wird.

Grafisch und funktionell orientiert man sich ganz klar an 'Age of Empires II' aus dem Jahre 1999. Dies heisst aber nicht automatisch dass das Spiel technisch zwölf Jahre zurück liegt. Kein stufenlos zoombares 3D, aber in hübschen isometrischem 2D präsentiert, versprüht 'Age of Empires Online' einen unverkennbaren Retro-Charme. Die knallbunten Farben und der Comic-Stil stören das Spielvergnügen zudem nicht – es ist letztendlich einfach Geschmackssache. Funktionell blieb ebenfalls sehr viel beim Alten und so wurde auf unnötige neue Schnickschnack-Features grösstenteils verzichtet – denn vor zwölf Jahren hat das Spiel ja schliesslich auch wunderbar funktioniert.



Nach wie vor gilt es Rohstoffe (Nahrung, Holz, Gold, Stein) zu sammeln und damit das eigene Dorf, sowie dessen Bevölkerung und Armee weiter zu entwickeln und zu vergrössern. Die Missionen sind zwar vielseitig, wiederholen sich aber beim zweiten Hinsehen zunehmend. Auch wenn immer eine andere Geschichte im Hintergrund steht, sind die Ziele letztendlich immer jemanden zu besiegen, etwas zu zerstören oder etwas zu beschützen. Interessant (besonders für die langjährigen Fans die gierig auf Neuerungen sind) ist das neue – wenn man es so nennen kann – Spielmenü. Es handelt sich hierbei nicht um gewöhnliche Menüeinträge, sondern um die Hauptstadt des gerade gespielten Volkes – zu Beginn stehen hier die Griechen und die Ägypter zur Auswahl (weitere werden in Zukunft bestimmt folgen und sind gegen ein entsprechendes Entgelt spielbar). In erwähnter Hauptstadt stehen Bewohner mit einem Ausrufezeichen auf dem Kopf herum, welche spielbare Missionen bereit halten. Die gesammelten Erfahrungspunkte in diesen Missionen kann man dann in der Hauptstadt gegen Gebäude und Fähigkeiten „eintauschen“, welche wiederum weitere Personen die Missionen anbieten, auftauchen lassen. Gleichzeitig kassiert man durch seine Erfolge Tech-Points, mit welchen man im altbekannten, dreigeteilten Technologiebaum in neue Errungenschaften investieren kann.



Letztendlich hat Microsoft mit 'Age of Empires Online' ein Spiel geschaffen welches ein ziemlich breites Publikum anspricht. Man kann unzählige Stunden im Einzelspielermodus verbringen, und kriegt auch Mehrspieler-Action mit Hilfe des ideal eingebundenen und sehr gut erreichbaren Multiplayer-Modus geboten. Dank der intensiven Online-Unterstützung bleibt das Spiel dank neuen (wenn auch kostenpflichtigen) Inhalten - die zudem sehr einfach zu installieren sind - laufend aktuell. Der Schwierigkeitsgrad dürfte zwar ein bisschen höher sein, dennoch ist es (der Comic-Stil täuscht) aber kein Strategiespiel für Anfänger. Der wichtigste Punkt ist aber ganz klar, dass sich Microsoft glücklicherweise nicht dazu entschlossen hat diese wegweisende und zeitlose Spieleserie einzustampfen und genau auf den Standbeinen aufgebaut hat, mit denen der Name 'Age of Empires' weltberühmt wurde.


Genre: Strategie
Plattformen: PC
Release: 16. August 2011
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Microsoft


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Microsoft für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
17. August 2011

Zurück zur vorherigen Seite