Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Beim Stichwort 'Battlefield' fühlen sich Zocker sofort in die Zeit des Zweiten Weltkriegs, des Vietnam-Kriegs oder in die Gegenwart zu den Militärstützpunkten im Nahen Osten versetzt. Mit 'Battlefield 2142' schlug man vor knapp zehn Jahren eine neue Richtung ein, verschob das Setting in die Zukunft und kämpfte um die letzten Ressourcen der Erde. Weiter ging es mit den Ablegern 'Bad Company', 'Heroes', 'Battlefield 1943' bevor es dann vor vier respektive zwei Jahren mit 'Battlefield' Teil 3 und 4 wieder in die Neuzeit ging – erneut mit militärischer Kampfkraft.

Nun erscheint mit 'Battlefield: Hardline' ein Ableger, welcher sich deutlich von den bisherigen Teilen unterscheidet. Zum ersten Mal befindet man sich nicht in staatlichem Auftrag in einem internationalen Krieg, sondern schlägt sich in den dunklen Strassen der Grossstädte und Drogenmilieus durch - in der Rolle eines Polizisten. Damit nicht genug: 'Hardline' orientiert sich an derzeit erfolgreichen TV-Serien-Formaten wie 'CSI' oder 'The Shield' und inszeniert auch die Einzelspieler-Kampagne in dieser Art. Insbesondere für Stammspieler ist dieser Umstand aber sehr gewöhnungsbedürftig. Denn wäre das grosse Franchise 'Battlefield' nicht Bestandteil des Spieletitels, würde 'Hardline' wohl als gängiges „Räuber-Polizei-Spiel“ abgestempelt werden.



Doch der neueste Ableger der 'Battlefield'-Reihe hat weitaus mehr zu bieten: Insbesondere die Story ist den Machern überraschend gut gelungen. Dieses Mal steht nicht das Stammstudio DICE hinter der Produktion, sondern der US-Entwickler Visceral Games, welcher insbesondere für die 'Dead Space'-Reihe bekannt ist. Die Inszenierung einer TV-Serie ist die volle Absicht der Macher. So gibt es in der Einzelspieler-Kampagne keine Levels, sondern Episoden zu bestehen. Für die Zwischensequenzen wurden zudem richtige Schauspieler verpflichtet (unter anderem Nicholas Gonzalez aus 'Sleepy Hollow', Khai Minh Dao aus 'Hawaii Five-O' sowie Ross Marquand aus 'The Walking Dead' und Benito Martinez aus 'House of Cards'). So kommt richtiges Kinofeeling auf und zum ersten Mal besitzt 'Battlefield' eine Geschichte, die nicht nur aus Zahlen, Schlachtplänen und Kommandos besteht, sondern Tiefgang, Dramatik und eine tolle Charakterzeichnung besitzt - selbst überraschende Wendungen finden Platz, wie es auch in richtigen TV-Serien der Fall ist. Die Tatsache, dass man nun einen Polizisten spielt und nicht nur - wie in der Armee - Tötungsaufträge bekommt, verändert das Spielprinzip um einiges. So muss man stets überlegen, dass man einen getöteten Gegner nicht mehr befragen kann. So werden Gegner mit erhobener Marke und Pistole dingfest gemacht und festgenommen und auch Detektiv-Spielereien (bei denen Hinweise gesucht werden) finden ihren Platz. So steht die Vielseitigkeit klar im Vordergrund und lediglich kleine Logikfehler trüben den Spielspass - so wirkt es zuweilen etwas albern, wenn man drei gigantische Drogenboss-Bodyguards, die bis unter die Zähne bewaffnet sind, mit einem einfachen „Hände hoch“-Markenzücken ruhigstellen kann.



Bezüglich der Grafik ist es allerdings so, dass das zwei Jahre alte 'Battlefield 4' in der Xbox 360-Version ähnlich aussieht wie die Xbox One-Version von 'Hardline'. Dieser Umstand kann sicherlich nicht als Erfolg gewertet werden. Es ist einfach schade, dass Kleinigkeiten wie Spieglungen, Schatten- und Windeffekte nicht den Möglichkeiten der neuesten Konsolengeneration angepasst wurden. Lobenswert sind hingegen die aufwendigen Settings. Visceral gab sich nicht nur bei der Modellierung und den Texturen Mühe, sondern lässt die Spielwelt im wahrsten Sinne leben - so macht beispielsweise ein Orkan in Miami aus dem Spiel ein waschechter Kinoblockbuster und trägt mit der gebotenen Atmosphäre sehr viel zum Spielvergnügen bei. In altbekannter 'Battlefield'-Manier geht es dann im Multiplayer-Modus zu und her, welcher mit seinen zahlreichen Spieltypen allerhand zu bieten hat. Von 5-gegen-5 bis hin zu gewaltigen 64-Spieler-Kombis ist alles mit dabei.


Genre: Action
Plattformen: Xbox One, Playstation 4, PC, Xbox 360, Playstation 3
Release: 19. März 2015
Altersfreigabe: ab 18 Jahren
Publisher: Electronic Arts


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei Cede.ch
Kaufen bei Exlibris.ch

verfasst von Philipp Fankhauser
20. März 2015

Zurück zur vorherigen Seite