Aktuelle Kritiken
Vivarium Underwater - Es ist erwacht
7500 Lost in London
Bombshell - Das Ende des Schweigens Bad Boys for Life
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Wie auch schon bei 'Shrek' steht auch dieses Mal Activision mit einem Videospiel passend zum neuesten Dreamworks-Streifen in den Startlöchern. Dieses Mal offeriert sich die Idee gleich wunderbar für die virtuelle Welt. Es handelt sich um 'Monsters vs. Aliens', was wohl genug Stoff und Grundlage für eine klassische Portierung auf die üblichen Spieleplattformen hergibt. Zusätzliches Schmankerl: Dank den erworbenen Rechten sind sogar die orignalen Synchronsprecher mit dabei.

Es ist wohl den meisten klar dass bei einem solchen Spiel nicht mit neuen grafischen Dimensionen oder noch nie da gewesener Innovation zu rechnen ist. Wichtig ist wohl einzig dass der Spieler seinen Spass hat, die Parallelen zum Film erkennt und dies natürlich in einem entsprechend tiefen Schwierigkeitsgrad, damit der Spielspass auf keinen Fall darunter zu leiden hat. Tatsächlich ist der Schwierigkeitsgrad verhältnismässig tief angesetzt, ist aber, so erstaunlich es auch klingen mag, wohl das einzige nebst der nicht zeitgemässen Grafik was den Spieler enttäuschen wird.



Gleich zu Beginn wird man mit einladenden Filmszenen begrüsst und langsam in das Spiel eingeführt. Es beginnt mit der Flucht der fünf Monster aus ihrem Militärkomplex (was zwar wenig Sinn macht, da sie ja schlussendlich für den Staat arbeiten). Dr. Kakerlake übernimmt die Erzählerrolle - sehr wahrscheinlich auch deswegen da seine wissenschaftliche Brillanz sehr schwer in Videospiel-Fähigkeiten umgesetzt werden kann. Auch den gigantischen Insektosaurus kann man nicht selbst steuern. Dafür stehen Susan, Missing Link und B.O.B. zur frei steuerbaren Verfügung. Susan ist dauernd mit ihren Rollschuhen unterwegs und bedient das Actiongenre: Rasante Verfolgungsjagden mit riesigen Gegnern, Lasern, Abgründen und zurollenden Robotern. Missing Link ist eher auf den Nahkampf spezialisiert und nimmt es dank seinen diversen Manövern mit dutzenden Gegnern auf. Die Abenteuer von B.O.B. werden wohl allen Knifflern gefallen: Labyrinthe und besonders seine Fähigkeit sich an Wände, Decken zu kleben und durch Gitter zu gehen liefern die Grundlage für Denklevel aus dem Bilderbuch - wenn doch nur der Schwierigkeitsgrad etwas höher wäre.



Zusammengefasst kann man von einem soliden Game sprechen, was jedoch nach einmaligen Durchspielen mit Sicherheit in einer Schublade verschwinden wird. Denn der Ehrgeiz die Story abzuschliessen ist bei 'Monsters vs. Aliens' so gross, dass man die immer gleiche Spielmechanik gerne mal übersieht und die dämliche K.I. der Gegner nicht als nicht vorhandene Herausforderung, sondern als praktische Gelegenheit sieht, schneller ans Ziel zu kommen. Die Parallelen zum Film gefallen jedoch, sowie auch die witzigen, zwischendurch eingespielten Filmsequenzen.


Genre: Action
Plattformen: XBox360, PS2, PS3, Wii, NDS, PC
Release: 26. März 2009
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Activision Blizzard


Kaufen (bei Amazon.de)

Herzlichen Dank an Activision für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
14. April 2009

Zurück zur vorherigen Seite