Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Saw 3



Release:
4. September 2007
7. September 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Saw 3' integriert wunderbar die ersten beiden Teile der Tetralogie und macht neugierig auf den vierten Teil. Somit handelt es sich bei Darren Lynn Bousmans inszeniertem Folterkabinett um ein Sequel aus dem Bilderbuch. Teil Drei hebt sich insbesondere durch die mehr dramaturgisch veranlagte Geschichte von den bisherigen 'Saw'-Filmen ab. Jedoch kommen auch die Brutalofans auf ihre Kosten: Noch nie war ein 'Saw'-Film derart blutig und auf erschreckende Weise abartig.







Inhaltsangabe

Der Jigsaw Killer (Tobin Bell) pflegt seine Opfer in fallengespickten Zellen zu Tode zu bringen, um ihnen abstruse moralischen Lektionen zu erteilen. Nachdem er sich der Politesse Kerry (Dina Meyer) entledigte, die ihm an der Fährte klebte, entführt seine vom Opfer zum Jünger gewendete Assistentin Amanda (Shawnee Smith) die junge Ausnahmechirurgin Lynn (Bahar Soomekh), auf dass diese den nunmehr todkranken Chef genau so lange am Leben erhält, bis dessen letztes Opfer seine Prüfung bestanden hat. Oder auch nicht. Dabei handelt es sich um einen Vater (Angus Macfadyen), der den Unfalltod seines Sohnes nicht verwand.



Kritik

Die Kultreihe 'Saw' lässt sich sehr gut mit der von 'Final Destination' vergleichen. Beide basieren auf einem banalen Grundsatz, der jedoch in derart vielen Variationen erfolgen kann, dass es dem genreinteressierten Zuschauer niemals langweilig wird - vorausgesetzt der Ideenreichtum der Drehbuchautoren wird nicht ausgeschöpft. Somit ist es kaum verwunderlich, dass bei beiden diesen Reihen bereits drei Teile erschienen sind, die sich quasi gegenseitig übertumpfen, was die Leistung betrifft. Bei 'Saw' ist sogar ein vierter Teil in Planung, der jedoch ebenso in 'Saw 3.2' umgetauft werden könnte. Denn der dritte Teil dieses Folterkabinetts hört quasi mit dem Intro von Teil Vier auf. In diesen letzten Sequenzen wird der Zuschauer schon mal schön heiss gemacht auf den vierten Teil, der dann sowohl auch der letzte dieser Tetralogie sein wird. Ein wesentlicher Unterschied zu den beiden letzten 'Saw'-Filmen ist, dass die Geschichte viel mehr Inhalt und Dramaturgie bekommt und nicht mehr auf Adventure, Horror und Rätsel.

Viel mehr ist der dritte Teil eine Rätselsauflösung. Denn hier erfährt man nun erstmals den kompletten Werdegang vom Jigsaw Killer und seiner treuen Jüngerin Amanda. Geschickt wird mit Ausschnitten aus den ersten beiden 'Saw'-Teilen gearbeitet und so entfleucht wohl jedem Zuschauer, der sich der Reihe vertraut fühlt, einige Ah's und Oh's in gewissen Sequenzen. Die Schauspielerwahl wurde mit Shawnee Smith und Bahar Soomekh perfekt getroffen. Die beiden Frauen, welche den Hauptstrang der Geschichte leiten, verkörpern ihre Charaktere unglaublich authentisch und besonders Soomekh, fühlt man in so manchen Szenen hinten nach. Natürlich bleibt auch Tobin Bell in seiner Rolle als Jigsaw Killer unantastbar. Seine sporadischen Wutausbrüche bringen dem Zuschauer Gänsehaut-Feeling pur und seine Authorität ist gar vorhanden wenn er nicht einmal seinen Mund öffnet. Zusammenfassend kann man 'Saw 3' als sehr gelungenes Horrordrama bezeichnen, welches die ersten beiden Teile wunderbar passend involviert und enorm neugierig auf Teil Vier macht.

 


Die DVD
Bild
Wie immer bei den 'Saw'-Werken sind auch beim dritten Teil wieder sehr viele Farbfilter eingesetzt worden, welche in den jeweiligen Sequenzen auch die passende Atmosphäre hervorrufen. Die Schwarzwerte sind aber leider nur teilweise gelungen, was bei einem solch dunkel gehaltenen Film nicht gerade erfreulich ist.
Sound
Der Ton wurde diesmal sehr gut abgemischt, was sich besonders im Bereich der Räumlichkeit widerspiegelt. So wird nun nicht nur die Musik auf den hinteren Boxen wiedergeben, sondern auch gewisse Geräusche, passend zur aktuellen Szenen. Die Dialoge sind in allen Audiospuren sehr deutlich und gut zu verstehen.

Extras
- Audiokommentar mit dem Regisseur, dem Autor und dem Produzenten
- Darrens Tagebuch: Gedanken eines Regisseurs
- Nicht verwendete Szenen
- TV-Spots und Trailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Die Extras sind auf dieser Edition sehr spärlich angesiedelt. Der Audiokommentar beinhaltet Statements von Regisseur Darren Lynn Bousman, dem Drehbuchautor und Produzenten Leigh Wannell sowie den Produzenten Peter Block und Jason Constantine. Das kurze, knapp zehnminütige Featurette 'Darrens Tagebuch' ist das einzige wirkliche Doku-Extra, welches es von der Limited Edition auf die 1-Disc-Ausgabe geschafft hat. Ansonsten wurde mit gängigen Extras, wie mit nicht verwendete Szenen (lediglich knappe fünf Minuten) und einigen TV-Spots und Trailern, der Rohling aufgefüllt.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Saw 3
Produktionsjahr 2006
Genre Horror
Studio Lionsgate / Twisted Pictures
Verleih Ascot Elite Home Entertainment
Laufzeit ca. 104 Minuten
FSK ab 18 Jahren
Regie Darren Lynn Bousmann
Darsteller Tobin Bell, Shawnee Smith, Bahar Soomekh, Angus Macfadyen, Dina Meyer
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Deutsch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 14.11.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Ascot Elite Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite