Aktuelle Kritiken
Parasite Jojo Rabbit
Motherless Brooklyn The Good Liar - Das alte Böse
Lara A Rainy Day in New York
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Hairspray



Release:
11. Januar 2008

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Mann muss 'Hairspray' und die kleine Nikki Blonsky einfach mögen. Beide versprühen gute Laune am laufenden Band und machen zwei Stunden lang glücklich. Dazu serviert der Film noch ein paar Botschaften, die nicht mal aufgesetzt wirken. Eine gute Technik-Aufbereitung lässt die optisch und akustisch gelungene DVD überzeugen. Aber gutes Bonusmaterial gibts nur auf der Blu-ray-Version.







Inhaltsangabe

Baltimore in den frühen 60er Jahren: Tracy Turnblad (Nikki Blonsky) ist eine Frohnatur und stört sich nicht daran, dass sie ein paar Kilos zu viel auf den Rippen hat. Jeden Nachmittag eilt sie nach der Schule mit ihrer besten Freundin Penny (Amanda Bymes) nach Hause, um im Fernsehen die Corny Collins Show zu schauen - eine Sendung, in der hippe Teenager singen und tanzen. Eines Tages sucht Corny (James Marsden) einen Neuzugang für die Truppe. Tracy setzt sich mit ihrem Hüftschwung durch - ganz zur Missgunst von Programmleiterin Velma von Tussle (Michelle Pfeiffer). Sie befürchtet nämlich, dass Tracy ihrer Tochter den Titel zur Miss Hairspray streitig machen könnte. Tracy bringt der Show einen Wechsel: Sie setzt sich für die Schwarzen ein und schafft es gar, dem Sonnyboy Link (Zac Efron) den Kopf zu verdrehen …



Kritik

"Good Morning Baltimore!", trällert die kleine Tracy zu Beginn von 'Hairspray'. Und just ab diesem Moment hat sie das Publikum in der Tasche. Die naive, aber unglaublich herzliche Geschichte lässt knappe zwei Stunden den tristen Alltag vergessen und entführt in eine bunte, musikalische Welt. Bunt deshalb, weil das Remake des 1988-Films Anfang 60er Jahre spielt. Das prüde Baltimore lässt es noch nicht zu, dass auf den (schwarzweiss) Fernsehbildschirmen gleichzeitig Schwarze und Weisse zu sehen sind. Diese haben in der Corny Collins Show schliesslich ihren Nigro-Day, einmal monatlich. Es wird getanzt und gesungen was das Zeug hält - und erstaunlich gut. Nikki Blonsky, Jahrgang 1988, haut vom Hocker, 'High School Musical'-Boy Zac Efron trällert überzeugend und auch James Marsden überrascht mit guter Stimme. Hinzu kommen einige weniger namhafte, talentierte Co-Stars. Sogar John Travolta als Tracys Mutter (im Fat Suit) darf wiedermal singen, auch wenn das etwas in die Hose geht.

Das Musical versprüht gute Laune am laufenden Band. Wenn Tracy auf dem Schulgang 'I Can Hear The Bells' anstimmt und sie in den nächsten drei Minuten ihr Leben mit Schulprinz Link verplant, muss man einfach lachen. Und in ihrer Tanzeinlage, die sie in die Corny Collins Show katapultiert, gibt sie vollen Körpereinsatz. Der Film nimmt sich selbstverständlich nie zu ernst und will vor allem eins: unterhalten. Trotzdem werden auch einige sozialkritische Themen im Film eingebunden, die ihr Ziel nicht verfehlen. Neben der Übergewicht-Thematik von Tracy macht die Diskriminierung der Afroamerikaner Eindruck. Queen Latifah führt mit ihrem gewaltigen Stimmorgan einen Protestmarsch an, der unter die Haut geht. Das Beste gibts allerdings zum Schluss: In der grossen Miss-Hairspray-Show erhalten alle Protagonisten im fetzigen Abschlusssong 'You Can’t Stop The Beat' nochmals ein paar Zeilen, die sie singen dürfen. Der Titel hallt noch Ewigkeiten im Gehörgang wider und entlässt den Zuschauer mit glücklicher Stimmung zurück in den Alltag. Wenn der doch nur auch etwas von der Buntheit und Musik von 'Hairspray' hätte!

 


Die DVD
Bild
Das Schlagwort Bunt gilt auch für das Bild der DVD. Die knalligen Farben werden hübsch wiedergegeben und der Kontrast unterstützt sie dabei. Weiter überzeugt die Schärfe und selbst Rauschen tritt nur marginal auf.
Sound
Die vielen Songeinlagen werden im Raumklang eingebunden, wodurch die Lieder an Volumen gewinnen. Umgebungsgeräusche oder Effekte, die das Mittendrin-Gefühl stärken könnten, sind aber sehr rar gesetzt.

Extras
- Audiokommentare - Karaoke-Modus - Die Tänze von 'Hairspray' - Soundtrack-Info


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Wer Hintergrundwissen zur Entstehung des Films will, muss entweder die beiden Audiokommentare einschalten oder die Blu-ray-Version kaufen. Denn die DVD bietet ansonsten lediglich einen Karaoke-Modus der Lieder, einen Beitrag zu den Tänzen im Film (ein Blick in Übungslektionen) und Werbung zum Soundtrack.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Hairspray
Produktionsjahr 2007
Genre Musical
Studio New Line Cinema
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 112 Minuten
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie Adam Shankman
Darsteller Nikki Blonsky, John Travolta, Michelle Pfeiffer, Zac Efron, Christopher Walken, James Marsden, AManda Bynes, Queen Latifah,
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 16.01.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Warner Home Video

Zurück zur vorherigen Seite