Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Miss Cast Away



Release:
24. April 2008
25. April 2008

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Cineasten könnten an 'Silly Movie 2.0' möglicherweise ihren Spass haben - zumindest im ersten Drittel. Im Minutentakt werden schön verflochten x-beliebige Blockbuster aus allen möglichen Zeitepochen parodiert und wirken dank der Intensität oftmals sehr amüsant. Sobald jedoch der eigentliche Plot des Filmes einsetzt wird es zu bieder, unspannend und der Witz erreicht bei den Zuschauern nur noch ein müdes Lächeln. Die DVD bietet leider auch bei Technik und Extras nur Low-Budget.







Inhaltsangabe

Was passiert wenn ein Flugzeug mit den Teilnehmerinnen zur Miss Galaxy-Wahl über einer geheimen Insel abstürzt, auf der das Jurassik Pork sein Unwesen treibt und die originale Arche Noah versteckt ist? Der Papst sendet seine Top-Agenten aus, um die Arche zu beschützen. Doch lauern überall auf der Insel grosse Gefahren; im Wasser lauert der weisse Hai und zu Land eine Armee von Menschenaffen und das bereits erwähnte Jurassik Pork. Und dann sind da ja noch Kaptain Powers (Eric Roberts) und zehn Bikini-Schönheiten, die hier ums Überleben kämpfen. Gut das der Lieferservice Federelli Expresso überall hin liefert - und das zu jeder Tag- und Nachtzeit.



Kritik

'Silly Movie 2.0' vom kanadischen Regisseur Bryan Michael Stoller ist ein Film, der es anscheinend ein wenig zu gut meint mit parodistischen Persiflagen. Zu Beginn des Filmes wird der Zuschauer beinahe erschlagen von der Inensität an Witzen, respektive Anspielungen auf bekannte Blockbuster. Cineasten und Filmkenner werden einen Heidenspass an den kurzen und gezielten Einspielungen haben und in der Hoffnung bleiben, dass dieser Standard bis zum Filmende durchgezogen wird. Leider Fehlanzeige: Sobald 'Silly Movie 2.0' versucht die Handlung voranzutreiben bzw. den Plot und nicht mehr die Witze und Spässe in den Mittelpunkt zu stellen, verliert der Film an Drive und Spannung und verfällt zu einem kleinen Haufen Elend. Der Humor flaut ab, die Schauspieler werden zu fanatisch in ihren Rollen und der Film will und will nicht mehr enden. Im Parodiengenre stehen wirklich weitaus bessere Alternativen zur Auswahl.

Auch wenn der Filmtitel wie eine Fortsetzung klingt ist es dennoch der erste Teil. Wer also im Internet nach einem Vorgänger sucht wird bitter enttäuscht werdem. Wieso dieses 2.0 im Titel ist, erfährt man im Film nicht - vielleicht soll es lediglich das "Silly" (zu deutsch: albern, blöd, doof) im Filmtitel unterstreichen. Der Originaltitel des Filmes im Englischen ist 'Miss Cast Away' und spielt somit auf die vielen Missen an, welche durch einen Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel landen. Regisseur Bryan Michael Stoller ist noch Neuling in der Branche, obwohl er bereits seit mehr als zwanzig Jahren im Business ist. Richtig bekannte Titel entsprangen jedoch nicht aus seinem Können. So ist es auch nicht verwunderlich dass es sich bei diesem Projekt um eine mehr als deutliche Low-Budget-Produktion handelt. Hauptdarsteller Eric Roberts ist dann doch eher ein bekanntes Gesicht, hat er doch bereits in den TV-Serien 'Heroes', 'L-Word' und der neuen 'Batman'-Verfilmung 'The Dark Knight' mitgewirkt. Sein Können bleibt jedoch wie das seiner Kollegen belanglos, da 'Silly Movie 2.0' wohl bei jedem zweiten Kunden schon bald sehr weit hinten in der Schublade verschwinden wird.

 


Die DVD
Bild
Bei 'Silly Movie 2.0' handelt es sich um einen sehr offensichtlichen Low-Budget-Film, welcher dieses Vorurteil auch im Bereich der Technik nicht ablegt. Oftmals überstrahlt das Bild und hievt somit den sehr schwachen Kontrast in den Vordergrund. Auch liegt dauernd ein Rauschen über dem Bild, was den Filmspass erheblich stört.
Sound
Akustisch kommt das Ganze in zwei Tonspuren daher: Das englische Original im Stereotrack (DD 2.0), die deutsche Synchro in Surround-Sound (5.1). Gut, wirkliche Dynamik kommt kaum auf, da sich die Dialoge (sowie leider auch die wenigen Effekte) auf den vorderen Speakern abspielen. Auch klingen die Dialoge oft sehr matt und flach.

Extras
- Diverse Trailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Miss Cast Away
Produktionsjahr 2004
Genre Parodie
Studio Vanguard Cinema
Verleih Splendid Entertainment
Laufzeit ca. 87 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Bryan Michael Stoller
Darsteller Eric Roberts, Stuart Pankin, Michael Jackson, Charlie Schlatter, Evan Marriott
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 2.0 (Stereo)
Untertitel Deutsch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 26.08.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Splendid Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite