Aktuelle Kritiken
Parasite Jojo Rabbit
Motherless Brooklyn The Good Liar - Das alte Böse
Lara A Rainy Day in New York
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
House Bunny
von
Fred Wolf
 

"Ein solider 'Natürlich blond'-Verschnitt - brav, lustig, aber nichts Weltbewegendes."

 
Release: 19. März 2009
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Das Playboy-Bunny Shelley (Anna Faris) führt ein sorgloses Leben - bis eine Rivalin sie aus der Playboyvilla wirft. Das Schicksal führt den charmanten, aber nun heimatlosen "Ex-Hasen" ins Haus der Zeta Alpha Zeta-Schwesternschaft. Die weltfremden Mädels dieser Verbindung müssen dringend neue Mitglieder anwerben - sonst droht ihnen der Rausschmiss aus ihrem Haus. Kurzentschlossen erklärt sich Shelley bereit, die jungen unbeholfenen Damen darin zu unterrichten wie man cool wird.
 
Originaltitel House Bunny
Produktionsjahr 2008
Genre Komödie
Laufzeit

ca. 93 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Fred Wolf
Darsteller Anna Faris, Colin Hanks, Emma Stone, Kat Dennings, Hugh M. Hefner
     
Kritik
Es ist erstaunlich dass sich Karen McCullah Lutz und Kirsten Smith bereit erklärt haben für diesen Film das Drehbuch zu schreiben. Sie sind bekanntlich die zwei Köpfe hinter 'Natürlich blond' und wollten danach weder mit dem zweiten noch mit dem drittel Teil der Reihe etwas zu tun haben. Nun erschufen sie ein Drehbuch welches quasi dieselbe Geschichte von 'Natürlich blond' erzählt - nur dieses Mal nicht auf der Ebene der Politik, sondern auf der des College, genauer gesagt der der Studentenheime und -verbindungen. Anna Faris, den meisten bekannt durch die 'Scary Movie'-Reihe, spielt die Hauptrolle: Ein naives, oberflächliches Blondie aus verwöhntem Hause. Keine allzu grosse Leistung eigentlich, doch da ihr Charakter emotional auf einer sehr tiefgründigen Ebene agiert, wird einiges von ihr gefordert. Oftmals schafft sie den Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und der "Tussi-Masche", aber häufig fehlt ihr auch den gewissen Charme und die Überzeugung. Die Story ist ziemlich einfach gestrickt und der rote Faden immer klar ersichtlich. Unvorhergesehene Wendungen treffen beinahe keine ein und auch sonst ist 'House Bunny' eher um zu unterhalten als zum Awards einräumen produziert worden. Ein solider 'Natürlich blond'-Verschnitt - brav, lustig, aber nichts Weltbewegendes.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Sony Pictures Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Entfallene Szenen
- 12 Dokumentationen
- Rückblicke
- Intro zu 'I Know What Boys Like'
- Musikvideo: 'I Know What Boys Like'
- Diverse Trailer

Beachtlich viele und überraschend spassige Dokus hat das Bonusmaterial von 'House Bunny' zu bieten. Natürlich mit einigen Standardboni und verschiedenen Trailern.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 08.04.09
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite