Aktuelle Kritiken
Child’s Play Hotel Mumbai
Godzilla II: King of the Monsters Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich
Tolkien This Is Us - 3. Staffel
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Joshikyôei hanrangun
von
Kôji Kawano
 

"Ein asiatischer Splatterstreifen der allerdings um einiges mehr verspricht als er letztendlich hält."

 
Release: 27. November 2009
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Die attraktive Japanerin Aki (Sasa Handa) ersetzt ihre Schwimmkameradin, weil diese vom übereifrigen Trainer aus der Mannschaft geprügelt wurde. Der leicht gestörte Schularzt soll die knackig-trainierten Bodies der Studentinnen gegen ein Virus impfen und infiziert die Mädels eher aus Versehen. Die ganze Schule verwandelt sich in einem Amoklauf von rabiaten Zombie und der Kampf beginnt. Es liegt nun an Aki, die lüsterne Zombiehorde in den Griff zu bekommen.
 
Originaltitel Joshikyôei hanrangun
Produktionsjahr 2007
Genre Horror
Laufzeit

ca. 75 Minuten

Altersfreigabe ab 18 Jahren
Regie Kôji Kawano
Darsteller Sasa Handa, Yuria Hidaka, Ayumu Tokitô, Mizuka Arai, Hiromitsu Kiba
     
Kritik
Nur schon beim Betrachten des Covers; welcher männliche Action/Horror-Fan könnte da schon Nein sagen: Lauter leicht bekleideter Mädchen mit Kettensägen und sonstigen Waffen bestückt. Hinzu kommt eine Story die simpler und unwirklicher zwar nicht sein könnte, aber auf jeden Fall ein Blutbad mit jeder Menge spannender und innovativer Metzelszenen bereithält. Schon nach wenigen Minuten fällt aber bereits der erste Minuspunkt auf: Die deutsche Sprachfassung ist eine Katastrophe... die Sprecher entfernen sich völlig von ihren Rollen und der Film verliert enorm an Authentität. Gut, asiatische und europäische Dialoge sind anders aufgebaut, betont usw., wenn man allerdings bedenkt wie viele andere Asia-Filme bereits gekonnt synchronisiert wurden, ist 'Inglorious Zombie Hunters' ein reines Desaster. Letztendlich geht es aber in einem solchen Film doch eigentlich nur um die knallharte Action. Und gemäss den Versprechnungen auf dem Cover sollte dies ja ein rieseiges Gemetzel geben. Fehlanzeige! Schlussendlich wirkt der Film mehr wie ein Softporno-Streifen, da die Darstellerinnen lieber miteinander rummachen als Zombies abzuschlachten. Und wenn dann mal ein Zombie-Kampf ansteht, wirkt dieser (da ist wohl auch der schlechte Schnitt schuld) sehr statisch und relativ unspektakulär Es gibt weit bessere Genre-Alternativen. Ein asiatischer Splatterstreifen der allerdings um einiges mehr verspricht als er letztendlich hält.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih WVG
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1 & Dolby Digital 2.0
Untertitel Keine
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Diverse Trailer

Mehr als einige Trailer hat das Bonusmaterial der DVD leider nicht zu bieten. Immerhin sind die Trailer sehr exotisch und wirken somit für einige wenige interessant.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 17.12.09
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite