Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
127 Hours
von
Danny Boyle
 

"Ein intensives und eindrückliches Drama, welches ohne James Franco nur halb so gelungen wäre!"

 
Release: 22. Juli 2011
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Im April 2003 startet Aron Ralston (James Franco) zu einer Klettertour im entlegenen Blue John Canyon in Utah. Bei einem eigentlich harmlosen Schritt rutscht er auf einem losen Fels aus und stürzt in eine Felsspalte, wo der Fels seinen rechten Arm einquetscht. Alle Versuche, sich zu befreien, scheitern. Hunger, Durst und Kälte rauben Ralston die Kraft. Am fünften Tag sammelt er seine letzten Energiereserven und erkennt schliesslich, dass er all seinen Mut zusammen nehmen muss da er nur eine Wahl hat...
 
Originaltitel 127 Hours
Produktionsjahr 2010
Genre Drama
Laufzeit

ca. 101 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Danny Boyle
Darsteller James Franco, Kate Mara, Amber Tamblyn, Lizzy Caplan, John Lawrence
     
Kritik
Bekannt wurde er als Harry Osborn in 'Spiderman 2' und berühmt durch seine Rolle in der TV-Serie 'General Hospital'. Die Rede ist von James Franco, welcher mit '127 Hours' seinen Weg in Hollywood nun sehr geebnet hat. Die Rolle des selbstironischen Abenteurers Aron Ralston liegt ihm und er blüht förmlich darin auf. Zurecht erntete er dafür eine Oscar- sowie eine Golden Globe-Nominierung für seine brillante Darbietung. Auch sonst weiss der Film zu überzeugen der im wahrsten Sinne unter die Haut geht und letztendlich auch für sechs Oscars (Bester Film, Bester Hauptdarsteller, Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt, Beste Musik, Bester Song) sowie für drei Golden Globes (Bester Hauptdarsteller, Bestes Drehbuch, Beste Musik) nominiert war. Der Regieposten wird von Danny Boyle besetzt, welcher für sein Schaffen vor zwei Jahren einen Oscar für 'Slumdog Millionaire' gewann. Bereits nach wenigen Minuten befindet sich Ralston in seiner misslichen Lage und - entgegen der Erwartungen - wird der Film von da an überraschend intensiv und keineswegs langweilig. Ralstons Gedanken und Erlebnisse übertragen sich förmlich auf den Zuschauer und man leidet mit ihm mit. Genauso erlösend ist dann das Filmende ausgefallen, welches ein ereignisreiches und eindrückliches Drama abrundet. Ein intensives und eindrückliches Drama, welches ohne James Franco nur halb so gelungen wäre!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih 20th Century Fox Home Entertainment
Anzahl Discs 2
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: DTS Digital 5.1
Englisch : DTS HD Master Audio 5.1
Polnisch: Dolby Digital 5.1
Japanisch: DTS Digital 5.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Thailändisch: Dolby Digital 5.1
Ungarisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Japanisch, Polnisch, Ungarisch, Türkisch, Arabisch, Hebräisch, Bulgarisch, Kroatisch, Slowenisch, Mandarin, Koreanisch, Thailändisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar von Danny Boyle, Christian Colson und Simon Beaufoy
- Die Rettung des echten Aron Ralston
- Hinter den Kulissen von '127 Hours'
- Kurzfilm: 'God of Love' von Luke Matheny
- Entfallene Szenen
- Alternatives Ende

Die Extras überwiegen nicht mit Quantität, aber überzeugen durch Qualität. Auch wird auf den „echten“ Aron Ralston eingegangen und einen Kurzfilm gibt’s noch obendrauf.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 16.08.11
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite