Aktuelle Kritiken
Lara A Rainy Day in New York
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers Spione Undercover
Doctor Sleeps Erwachen Hustlers
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Husk - Join The Harvest!
von
Brett Simmons
 

"Der Streifen ist weder gut noch schlecht und daher lediglich für Genrefans einen Blick wert!"

 
Release: 23. September 2011
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Einige Teenager durchfahren das weite Farmland, als plötzlich eine Krähe an die Scheibe prallt und den Wagen verunfallen lässt. Erste Hilfe verspricht ein nahe gelegenes Farmhaus, doch schon auf dem Weg dorthin verschwindet ein Mitglied der Gruppe, während die anderen erst auf merkwürdige Vogelscheuchen treffen und dann bei Einbruch der Dunkelheit scheinbar von diesen attackiert werden. Das Farmhaus scheint auf den ersten Blick menschenleer, doch birgt es ein schauriges Geheimnis.
 
Originaltitel Husk - Join The Harvest!
Produktionsjahr 2011
Genre Horror
Laufzeit

ca. 80 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Brett Simmons
Darsteller Devon Graye, Wes Chatham, C.J. Thomason, Tammin Sursok, Ben Easter
     
Kritik
Nachdem Regisseur Brett Simmons bereits im Jahre 2005 den Kurzfilm 'Husk' drehte, widmete er sich dieses Jahr nun der Langspielversion davon. Im Kurzfilm spielte er die Rolle des Brian noch selbst, nun nimmt Youngstar Wes Chatham diesen Platz ein. Es ist Simmons erster Horrorfilm den er zudem auch selbst geschrieben hat. Die Story selbst bietet leider nicht viel Neues: Eine Gruppe Teenager unterwegs im Nirgendwo, anschliessend eine Autopanne und in weiter Ferne ein verlassenes Haus. Übeltäter sind dieses Mal verfluchte Vogelscheuchen, welche nach und nach dafür sorgen dass die Protagonisten das Zeitliche segnen. Aber auch wenn dies nun alles nach Klischee klingt, ist 'Husk' kein Film der grundsätzlich schlecht ist. Er hat auch einige gute Aspekte. So sind die Schockeffekte sehr gut gesät und schmiegen sich passend ins Filmgeschehen ein. Der Gore-Faktor hält sich zwar in Grenzen - deswegen auch lediglich eine FSK16-Freigabe - aber Gänsehautstimmung kommt trotzdem auf. Der Spannungsaufbau hält sich ebenfalls nur durchschnittlich, was wohl daran liegt dass man zwar stets wissen will was oder wer nun hinter diesen verhexten Vogelscheuchen steckt, aber alleine vom Ablauf her nie richtig dazu motiviert wird, sich nun als passiver Zuschauer seine Ideen auszumalen. Ein durchschnittlicher Horrorfilm eben. Der Streifen ist weder gut noch schlecht und daher lediglich für Genrefans einen Blick wert!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Senator Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Keine
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of
- Die Komplette 'After Dark'-Reihe im Überblick

Neben einem Blick hinter die Kulissen bieten die Extras keinerlei sonstige Features. Viel mehr steht das Werben für die anderen 'After Dark'-Filme im Vordergrund.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 25.10.11
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite