Aktuelle Kritiken
Onward - Keine halben Sachen Perfect Human
Jagdzeit 3 Engel für Charlie
Sonic the Hedgehog The Gentlemen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Cat in the Hat



Release:
2. September 2004

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Erwartungsgemäss präsentiert sich 'Ein Kater macht Theater' ziemlich albern und überdreht. Bestimmt werden die jüngeren Zuschauer an diesem Film Gefallen finden. Für alle anderen jedoch ist es reine Geschmackssache. Dank einem brillanten Mike Myers und dem wirklich guten Humor den er in diese Komödie einbringt, ist dieser Film doch nicht ganz "für die Katz". Immerhin weiss die DVD zu überzeugen.







Inhaltsangabe

Die beiden Geschwister Sally (Dakota Fanning) und Conrad (Spencer Breslin) leben mit ihrer Mutter (Kelly Preston) in einer perfekten Welt. Jeder ist zufrieden mit seinem Leben und seinen Mitmenschen. Auch sind alle Kinder brav und artig. Nicht aber Conrad. Unfug treiben gehört wohl zu seinen grössten Hobbys. Seine Schwester wies ihn schon des Öfteren zurecht. Quinn (Alec Baldwin), der fiese Verehrer Conrads und Sallys Mutter, schlägt vor, Conrad auf eine Militärschule zu schicken. Seine Mutter nimmt diesen Vorschlag sehr ernst, da es für ihren schwererziehbaren Sohn wohl keine andere Möglichkeit gibt. Conrad nimmt sich einen Vorsatz: Er will sich bessern. Das ausgerechnet am selben Tag der verrückte, sprechende Kater (Mike Myers) vorbeischaut, trifft es natürlich äusserst schlecht. Denn dieser hat, wie Conrad, nichts anderes im Sinne als Unfug zu treiben.



Kritik

Dr. Seuss, Märchenkönig aus den Staaten, hat mit seinen Büchern schon das ein oder andere Kinderherz verzaubert. Als dann 2000 'Der Grinch' in die Kinos kam, wurde ein weiteres seiner Bücher verfilmt. Fraglich jedoch ob nach 'Ein Kater macht Theater' ein weiterer Seuss-Klassiker verfilmt wird. Denn dieses "Katzentheater" weiss wohl nur den Jüngsten zu gefallen. Die Story ist schlichtweg idiotisch. Ziellos folgt man dem Kater durch den Film und wartet darauf was für ein Theater er als nächstes anstellt. Schon bald merkt man dass dieser Film auf Situationskomik und nicht auf Anspruch ausgelegt ist.

Was Mike Myers als verrückter Kater jedoch anstellt ist einfach zum Umfallen komisch. Da wären, um nur einige Beispiele zu nennen, seine Muffinmaschine, die es zulässt dass man aus allen möglichen, materiellen Zutaten leckere, lilafarbene Muffins herzustellen, oder sein aberwitziges Gefährt S.L.O.W. mit dem er die "perfekte Stadt" ganz schön auf den Kopf stellt. In Sachen Komik können auch seine beiden Begleiter, Ding 1 und Ding 2, überzeugen. Sie machen dauernd das Gegenteil von dem was man ihnen sagt. Dies sorgt für viele, lustige Missverständnisse und Lacher die Tränen in die Augen schiessen lassen.

Dakota Fanning ist wohl die ideale Besetzung für die Rolle der frühreifen, intellektuellen Sally. Seit sie bei 'Uptown Girls' an der Seite von Brittany Murphy eine kleine Besserwisserin spielte, wird sie immer öfters für Rollen dieses Charakters gecastet. Auch wird sie in Steven Spielbergs kommenden 'War of the Worlds' eine Rolle übernehmen, was sicherlich einen grossen Einfluss für ihre filmische Karriere haben wird. Auch die Leistung von Alec Baldwin und Kelly Preston ist erwartungsgemäss gut. Nur hätte man für Conrad eine bessere Wahl als Spencer Breslin treffen können. Kleiner Augenschmaus: Auch Hotelerbin Paris Hilton bekam eine kleine Rolle.

Auch gebührt dem Kulissenbau ein Kompliment. Schon in den ersten Szenen wissen die knallig bunten Bauten zu überzeugen und lassen den Film wie ein Trickfilm, ähnlich 'Toy Story', erscheinen. Man muss zweimal hinschauen ob sich nun richtige oder animierte Menschen auf den Strassen befinden. Aber es handelt sich mit Sicherheit um lebende Akteure, wie man es aus den Featurettes entnehmen kann.

Die DVD
Bild
Dieser Film kann stolz auf seine optische Leistung sein. Die knalligen, poppigen Farben, die in knallgelb, limonengrün und leuchtorange daherkommen wirken schlicht sagenhaft. Dank dem guten Kontrast, keinerlei Schärfeverlusten und einem absolut rauschfreiem Bild ist es ein Genuss diesem Spektakel zu zusehen.
Sound
Die Akustik verhält sich auf dem üblichen Komödienniveau. Obwohl Dolby Digital 5.1 vorhanden, wird der Ton vermehrt durch die Frontspeaker wiedergeben. Somit bekommt man die Räumlichkeit leider nur in wenigen, (actionreichen) Szenen zu spüren. Trotzdem leidet die Tonqualität überhaupt nicht unter dieser Tatsache. Die Dialoge werden stets sauber und deutlich wiedergeben, so wie auch die Geräuschkulisse.

Extras
- Audiokommentar mit Alec Baldwin und Regisseur Bo Welch
- Featurette: 'Tanzt mit dem Kater'
- 16 unveröffentlichte Szenen
- 20 verpatzte Szenen
- Featurette: 'Das S.L.O.W.'
- Featurette: 'Seussville USA'
- Featurette: 'Die Mutter allen Schlamassels'
- Featurette: 'Die Musik'

Die Extras überzeugen durch zahlreiche unveröffentliche und vepatzte Szenen, die (besonders durch Mike Myers) zu unterhalten wissen. Vier der fünf Featurettes können als 'Hinter der Kulissen'-Bericht zusammengefasst werden. So ist auch ein Making-Of vorhanden. Das fünfte Featurette 'Tanzt mit dem Kater' ist besonders für Kinder eine witzige Interaktivität. Insgesamt sehr gelungene Extras.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Cat in the Hat
Genre Komödie
Studio Dreamworks Pictures
Verleih Dreamworks Home Entertainment
Laufzeit ca. 78 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Bo Welch
Darsteller Mike Myers, Alec Baldwin, Kelly Preston, Dakota Fanning, Spencer Breslin
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 21.09.04

Zurück zur vorherigen Seite