Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Sand Sharks
von
Mark Atkins
 

"Für Liebhaber solcher Filme vielleicht interessant - sonst zum Gähnen."

 
Release: 29. März 2012
 
> Kaufen bei Amazon.de
 

Inhalt
Ein Erdbeben tief unter der Wasseroberfläche befreit einen tödlichen Schwarm von prähistorischen Ungeheuern aus einer jahrhundertealten Gefangenschaft... Und sie sind verdammt hungrig! Davon ahnen die Bewohner vom friedlichen Küstenort White Sands natürlich nichts. Als sich die ersten unerklärlichen Todesfälle am Strand häufen, wird schnell klar: Irgendetwas lebt und jagt im feinen Sand des Meeresufers! Dumm nur, dass Tausende von College-Kids das diesjährige Sandman Festival gerade dort feiern wollen...Die Jagdsaison ist eröffnet!
 
Originaltitel Sand Sharks
Produktionsjahr 2011
Genre Horror
Laufzeit

ca. 95 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Mark Atkins
Darsteller Christina Corigliano, Robert Pike Daniel, Brooke Hogan, Gina Holden, Corin Nemec
     
Kritik
Und wieder sind sie da: in diesem Frühjahr stehen gleich zwei neue Hai-Horror-Filme zum Release an: 'Sand Sharks' und 'Shark Night 3D'. Nachdem wir einige Jahre ruhe vor Hai-Horror-Filmen hatten, kehren jetzt die Fleischfresser als prähistorische Haie in 'Sand Sharks' zurück. Man muss sagen, den Filmemachern gehen doch nie die Ideen aus. Die Opfer sind in 'Sand Sharks', wie auch in vielen anderen solcher Filmen, College-Kids. Soweit nichts Neues. Die Geschichte selbst ist allerdings sehr an den Haaren herbeigezogen, zudem wird nie genau geklärt, wo diese Hai genau herkommen. Aber eine starke Story ist auch klar nicht das Ziel. Auf Horroreffekte wartet der Zuschauer lange, sehr lange. Bis gegen Ende des Filmes gib es sehr wenige blutige Szenen (bis auf ein paar abgetrennte Köpfe). Somit bleibt es bis gegen Schluss, wo dann ein bis zwei Szenen eine FSK-16-Freigabe rechtfertigen, eher fade und für den Horrorfan gibt's nicht viel zu sehen. Mehr als 5 Hauptrollen kommen im Film nicht vor und jede verhält sich dämlicher als die andere. Hier kann wieder gesagt werden, dass versucht wurde, mit grossen Oberweiten anzulocken. Die Biologin Sandy Powers (Brooke Hogan), welche extra eingeflogen wird, geizt jedenfalls nicht mit ihren Reizen. Aber auch die Tatsache, dass sie die Tochter von Wrestling-Legende Hulk Hogan ist, ändert nichts an ihrem schauspielerischen können. Auch alle anderen, eher jüngeren Schauspieler, können dem Film nicht mehr helfen. Das einzige, was einem wirklich noch gefallen könnte, ist die schöne Landschaft. Für Liebhaber solcher Filme vielleicht interessant - sonst zum Gähnen.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Splendid Film
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch, Niederländisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Trailershow

Mehr Extras hätten wohl niemanden interessiert.

© rezensiert von Felix Hinderling am 14.04.12
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite