Aktuelle Kritiken
Little Women Vivarium
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Extremely Loud & Incredibly Close
von
Stephen Daldry
 

"Der kleine Oskar nimmt den Zuschauer bei der Hand und führt ihn durch seine eigene Welt!"

 
Release: 8. Juni 2012
 
> Kaufen bei Amazon.de
 

Inhalt
Oskar Schell (Thomas Horn) ist ein aussergewöhnliches Kind: Amateur-Erfinder, Frankreich-Fan, Pazifist. Sein Vater ist am 11. September im World Trade Center umgekommen. Eines Tages findet Oskar einen geheimnisvollen Schlüssel des Vaters und macht sich daraufhin auf eine Suche durch die Bezirke von New York. Dabei begegnet er den unterschiedlichsten Menschen. Seine Suche endet schliesslich dort, wo sie begonnen hat, doch die vielen Begegnungen geben Oskar Halt und Trost, um das Geschehene zu verarbeiten.
 
Originaltitel Extremely Loud & Incredibly Close
Produktionsjahr 2011
Genre Drama
Laufzeit

ca. 129 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Stephen Daldry
Darsteller Thomas Horn, Tom Hanks, Sandra Bullock, Max von Sydow, John Goodman
     
Kritik
Mit 'Billy Elliot' gelang dem britischen Regisseur Stephen Daldry bereits mit seinem Leinwanddebüt ein grosser Coup. Danach folgten tolle Werke wie 'The Hours' sowie 'Der Vorleser'. Der Roman von Jonathan Safran Foer 'Extrem laut und unglaublich nah' passt da ungemein gut in Daldrys Filmografie. Das adaptierte Drehbuch schrieb Eric Roth, welcher bereits erfolgreiche Werke wie 'Der seltsame Fall des Benjamin Button', 'München' oder 'Forrest Gump' auf die Leinwand brachte. Zu alledem gesellt sich zu dieser erfolgsversprechenden Equipe auch noch ein hinreissendes Cast: Hollywood-Grössen wie Tom Hanks, Sandra Bullock, Max von Sydow und John Goodman sind mit von der Partie, die anspruchsvolle Rolle des Oskars besetzt jedoch Thomas Horn, für wen es der erste (!) Film überhaupt ist. Er spielt den intelligenten Jungen äusserst glaubwürdig und es ist eine wahre Freude ihm zuzuschauen. Er ist zwar kein typischer Protagonist der die Sympathien blitzartig auf sich zieht, trotzdem fühlt man mit dem kleinen Oskar mit und ist zugleich beeindruckt, mit welcher Wahrnehmung er durchs Leben geht. Auch wenn der Plot sehr dünn ist (es geht im Grunde um eine „klassische“ 9/11-Trauerverarbeitung), werden die über zwei Stunden Laufzeit dank der unterhaltsamen Schlüsselloch-Suche in New York keineswegs langweilig. Hinzu kommen sehr talentierte Schauspieler, allen voran Max von Sydow welcher den stummen Rentner spielt und dafür verdient mit einer Oscar-Nomination geehrt wurde. Der kleine Oskar nimmt den Zuschauer bei der Hand und führt ihn durch seine eigene Welt!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Warner Home Video
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: DTS HD Master Audio 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1 NF
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Griechisch, Deutsch (für Hörgeschädigte), Englisch (für Hörgeschädigte), Italienisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of
- Auf der Suche nach Oskar
- Zehn Jahre später
- Max von Sydow: Dialoge mit dem Untermieter

Im Bonusmaterial finden sich ein langes Making Of, das Featurette 'Auf der Suche nach Oskar' welches das Casting des Jungen zeigt und zu guter Letzt kommt auch noch Max von Sydow zu Wort.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 29.06.12
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite