Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Starsky & Hutch Season One



Release:
20. Juli 2004

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Dass 'Starksy & Hutch Season One' lediglich ein Versuch ist, um im Kielwasser des Ben Stiller Films mit zu schwimmen, merkt man dieser lieblos umgesetzten DVD-Box förmlich an. Wer sich nicht als eingefleischter Fan bezeichnen würde, ist mit 'Starsky & Hutch' schlecht bedient.







Inhaltsangabe

Dave Starsky (Paul Michael Glaser) und Ken 'Hutch' Hutchinson (David Soul) sind zwei Undercover-Cops, die mit ihrem rot-weiss lackierten Ford Torino die Strassen von San Francisco von allerlei üblen Gesellen befreien. Bei ihrer Verbrechjagd sind sie allerdings nicht allein auf handfeste Argumente und ihr schnelles Auto angewiesen. Sie haben einen exzentrischen Informanten namens Huggy Bear (Antonio Fargas) und im Hauptquartier wartet der übellaunige Captain Harold Dobey (Bernie Hamilton). In 22 Episoden plus einen Pilotfilm muss das ungleiche Duo (der eine witzig, der andere ernst) zahlreiche Verbrecher dingfest machen. Dabei riskieren sie nur allzu oft Kopf und Kragen, besonders wenn sie einen Verbrecher mit ihrem Auto jagen und dabei für unzählige Blechschäden sorgen.



Kritik

Was damals als spannend und innovativ galt, ist heute umso mehr ausgeleiert und langweilig. 'Starksy & Hutch' ist zweifellos ein Urvater von zahlreichen Action- und Polizeistreifen und oft erkennt man, dass selbst neuere Filme und Serien, sich in vielerlei Hinsicht von Strarsky & Hutch inspirieren liessen. Nichtsdestotrotz hat die Serie ihre Halbwertszeit deutlich überschritten. Vor allem was die Handlung anbelangt, kann die Serie mit klischeehaften Geschichten über stereotype Gangster heute kaum noch überzeugen. Auch die polizeiinternen Mätzchen und selbst das Heldenduo wirken überzeichnet und daher lächerlich. Ob man das als Humor werten kann, sei dahingestellt.

Der Kultstatus lässt sich bei 'Starksy & Hutch' vor allem auf die zahlreichen Verfolgungsjagden zurückführen. In einer Zeit vor K.I.T.T. (sprechendes Auto aus der Serie "Knight Rider"), war es der rot-weisse Ford Torino, der die Herzen der männlichen Zuschauer höher schlagen liess. Das PS-Monster - ein Männlichkeitssymbol schlechthin - musste in jeder einzelnen Episode für halsbrecherische Stunts herhalten und gilt als der dritte Star der Serie. Die Action in 'Starsky & Hutch' hat es nach wie vor in sich. Zwar kracht und fliegt es in zeitgenössischen Actionsspektakeln mehr, doch sorgt der Fuhrpark der 70er Jahre mit seinen behäbigen Musclecars für authentische Strassenrempeleien und Blechschäden in sechstelligen Beträgen.

Ein augenfälliger Anachronismus in 'Starsky & Hutch' ist der Umgang mit Afroamerikanern. Man merkt jeder Episode förmlich an, wie man damals versucht hat den „Quotenschwarzen“ in die Drehbücher einzugliedern. Der Versuch einer medialen Gleichberechtigung der schwarzen Bevölkerung endete auch hier, wie in vielen Serien damals, mit einem Freakstatus für die afroamerikanischen Charaktere. Namentlich sind dies der exzentrische, grossmäulige Huggy Bear und der miesgelaunte Polizeichef Dobey, die besonders auffällig und überzeichnet daherkommen. Dieser latente Rassismus wirkt aus heutiger Sicht veraltet, ja geradezu politisch untragbar.

Die DVD
Bild
Das Filmmaterial der 70er Jahre wurde insgesamt gut nachbearbeitet. Besonders die Bildschärfe ist, im Vergleich zu anderen Filmen dieser Zeit, gut gelungen. Beim Kontrast und der Farbsättigung wäre allerdings mehr Anpassung nötig gewesen.
Sound
Der Sound kommt, wie erwartet, nur Mono daher. Bei der deutschen Tonspur hat man die alten Synchronaufnahmen der 70er Jahr übernommen, mit fatalen Folgen. Nebenbei, dass die Übersetzung einfach schlecht ist und sogar völlig anachronistische Wörter wie "Neger" beinhaltet, kommt es gelegentlich vor, dass die Tonspur aussetzt und man die Charakter auf Englisch sprechen hört. Offenbar handelt es sich dabei um herausgeschnittene und im Nachhinein eingefügte Szenen.

Extras
- Pilotfilm (Originalsprache mit optional deutschem Untertitel)
- Wer steckt hinter der Erfolgsmarke
- Starsky & Hutch: Mini-Feature über den Kinofilm
- Der dritte Star: Reportage über den Gran Torino
- Fotogalerie
- Starsky & Hutch Kinofilm Trailer
- Original TV Promo Spots

Bis auf den Pilotfilm, sind die Extras eher dürftig. Die Reportage über den Gran Torino weiss einigermassen zu überzeugen, während der Rest der Extras eigentlich nur noch reiner Lückenfüller ist. Making-Ofs und Interviews sucht man vergebens, stattdessen findet man zu Genüge Werbung zum Ben Stiller Film.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Starsky & Hutch Season One
Genre Krimiserie
Studio Several
Verleih Columbia Tristar Home Entertainment
Laufzeit ca. 720 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie William Blinn
Darsteller Paul Michael Glaser, David Soul, Antonio Fargas, Bernie Hamilton, Darrell Zwerling
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Mono
Englisch: Mono
Untertitel Deutsch, Englisch
Anzahl Discs 6
Verpackung Digipack

© rezensiert von Gavrilo Tanasic am 28.11.04

Zurück zur vorherigen Seite