Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Fruitvale Station
von
Ryan Coogler
 

"Ryan Cooglers Debüt ist packend inszeniert und wird durch sein sehr intensives Ende geprägt!"

 
Release: 25. September 2014
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
An Silvester wird dem jungen Afroamerikaner Oscar (Michael B. Jordan) klar, dass er sein Leben verändern muss und nicht mehr in die alten Muster zurückfallen darf, die ihn schon einmal ins Gefängnis brachten. Während er sich um seine kleine Tochter und den Geburtstag seiner Mutter kümmert, ist es ausgerechnet ihr gut gemeinter Ratschlag, der Oscar in Gefahr bringt. So nimmt er mit seinen Freunden nicht das Auto, sondern die U-Bahn nach San Francisco. Und begegnet dabei weissen Aggressoren, die eine Tragödie auslösen.
 
Originaltitel Fruitvale Station
Produktionsjahr 2013
Genre Drama
Laufzeit

ca. 85 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Ryan Coogler
Darsteller Michael B. Jordan, Melonie Diaz, Octavia Spencer, Kevin Durand, Chad Michael Murray
     
Kritik
Zahlreich gewonnene Preise u.a. in Cannes sowie am Sundance Film Festival machten neugierig auf den ersten Film von Ryan Coogler. Nach drei Kurzfilmen ist 'Fruitvale Station' der erste Langspielfilm vom jungen afroamerikanischen Regisseur und sogleich auch Cooglers erstes Drehbuch für einen solchen - und für sein Debütwerk hat er sich nicht gleich leichte Kost ausgesucht: Die Geschichte von Oscar Grant ging vor fünf Jahren um die Welt. Nachdem man eigentlich davon ausging, dass sich radikaler Rassismus in der heutigen Zeit auf ein absolutes Minimum beschränkt, musste der unschuldige Oscar leider mit dem Gegenteil Bekanntschaft machen. Näher auf die Einzelheiten soll an dieser Stelle nicht eingegangen werden, da damit der toll inszenierte Filmschluss bereits verraten wäre. Coogler macht aber überhaupt kein Geheimnis daraus, wie es Oscar letztendlich erging, sondern zeigt gleich zum Filmbeginn die originalen Handy-Videoaufnahmen des damaligen Vorfalls. Die relevanten Szenen geschahen in wenigen Minuten - so musste Coogler noch einiges um den Filmplot herumspannen, damit aus dem Material zumindest ein knapp neunzig Minuten langer Film entstand. Aber auch diese Sequenzen sind gelungen und zeigen Oscar Grant als liebender Familienvater, guter Kumpel und einer, der aus seiner dunklen Vergangenheit gelernt hat. Zuweilen wirkt es zwar etwas übertrieben, da die guten Seiten von Oscar buchstäblich in den Vordergrund gedrängt werden, doch das Filmende entschädigt dann sehr vieles: Dank Oscar-verdächtigen schauspielerischen Höchstleistungen, einer fesselnden Spannung und einer packenden Atmosphäre, prägt dieses Ende den gesamten Film. Der Streifen vollbringt ab jener Szene, in der die Clique auf dem Heimweg in besagte U-Bahn steigt, eine Steilwende und wird zum perfekt inszenierten Dramastück. Ryan Cooglers Debüt ist packend inszeniert und wird durch sein sehr intensives Ende geprägt!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Ascot Elite Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch, Französisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Trailer

Leider umfasst das Bonusmaterial zu 'Fruitvale Station' lediglich den originalen Filmtrailer, sowie diverse andere Trailer zu weiteren Neuheiten von Ascot Elite.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 06.10.14
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite