Aktuelle Kritiken
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando The Captor - Die Geiselnahme
Game of Thrones - 8. Staffel Streetdance - Folge deinem Traum!
Annabelle 3 TKKG
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Er ist wieder da
von
David Wnendt
 

"Gut durchdachte wie auch witzige Persiflage
mit überraschend hohem Unterhaltungswert!"

 
Release: 7. April 2016
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Er ist wieder da, der Führer. Knapp 70 Jahre nach seinem unrühmlichen Abgang erwacht Adolf Hitler (Oliver Masucci) im Berlin der Gegenwart. Im tiefsten Frieden, unter Angela Merkel und vielen tausend Ausländern startet er, was man am wenigsten von ihm erwartet hätte: Eine Karriere im Fernsehen. Denn das Volk, dem er bei eine Reise durch das neue Deutschland begegnet, hält ihn für einen politisch nicht ganz korrekten Comedian und macht ihn zum TV-Star. Und das, obwohl sich Hitler seit 1945 keinen Deut verändert hat.
 
Originaltitel Er ist wieder da
Produktionsjahr 2015
Genre Komödie
Laufzeit

ca. 116 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie David Wnendt
Darsteller Oliver Masucci, Fabian Busch, Christoph Maria Herbst, Katja Riemann, Michael Kessler
     
Kritik
Regisseur David Wnendt ist sicherlich kein Konventioneller in seinem Amt. Mit 'Kriegerin' präsentierte er vor fünf Jahren ein packendes Nazi-Drama. Zwei Jahre später griff er Charlotte Roche's Skandal-Roman 'Feuchtgebiete' auf und nun, weitere zwei Jahre später, ist es die Verfilmung von Timur Vermes' Debütroman 'Er ist wieder da'. In diesem Werk geht es um nichts geringeres, als das Szenario "Was wäre, wenn Hitler inmitten von Berlin auferstehen würde?". Wer nun vor Augen hat, dass anschliessend namhafte Weltgerichte monatelang über eine „geeignete“ Verurteilung plädieren würden, liegt falsch. Denn wenn tatsächlich jemand auftauchen und behaupten würde, er wäre Hitler höchstpersönlich, würde er heutzutage wohl für einen, wenn auch geschmacklosen, Komödianten gehalten werden. David Wnendt schafft es, den Film als Halb-Dokumentation zu gestalten, indem er Hitler auf echte Passanten (oder zumindest scheint es so) loslässt und diese in Uniform und seinem typischen Duktus nach ihren Meinungen fragt. Der Film hält aber der heutigen Gesellschaft ebenso den Spiegel hin. So ist der erste Gedanke einiger Teenager nicht, sich durch den Kopf gehen zu lassen was dieser Mensch vor siebzig Jahren mit Deutschland gemacht hat, sondern schlichtweg das beste Selfie zu knipsen - natürlich stilgerecht mit Hitler-Gruss... Ja, 'Er ist wieder da' regt zum einen zum Nachdenken an, unterhält aber gleichermassen auch sehr gut. Hitler und Sawatzki könnte man stundenlang durch Deutschland folgen - allen voran aufgrund ihren zahlreichen Besuchen (Highlight ist auch das Treffen mit dem NPD-Parteivorsitzenden in deren Parteizentrale). Um diese Reality-TV-Ansätze herum befindet sich aber auch noch eine Geschichte mit Plot. Mit Christoph Maria Herbst ('Stromberg'), Katja Riemann ('Fack ju Göhte') und Michael Kessler ('Switch: Reloaded') sind zwar einige bekannte Gesichter mit dabei, doch die Story in 'Er ist wieder da' leider völlig unter. Die Interviews mit dem Volk, die Reaktionen der Passanten - davon lebt der Film. Somit wirkt gegen Schluss auch die Suche nach einem passenden Ende etwas gekünstelt und lässt den Film etwas an Qualität einbüssen, doch im Grossen und Ganzen lohnt sich der Streifen allemal. Gut durchdachte wie auch witzige Persiflage
mit überraschend hohem Unterhaltungswert!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Constantin Film
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: DTS-HD High Resolution 5.1 & Dolby Digital 2.0
Untertitel Englisch, Deutsch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- Making Of
- Interviews
- Entfernte Szenen
- Probedreh
- Erweiterte Szenen
- Teaser und Trailer

Beinahe drei Stunden Bonusmaterial sind vorhanden - auch wenn das Making Of nur zwanzig Minuten lang ist. Die grossen Posten sind der Probedreh (eine Stunde) sowie Interviews und entfernte Szenen (je eine halbe Stunde).

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 21.04.16
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite