Aktuelle Kritiken
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando The Captor - Die Geiselnahme
Game of Thrones - 8. Staffel Streetdance - Folge deinem Traum!
Annabelle 3 TKKG
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Heimatland
von
Michael Krummenacher, Jan Gassmann, Lisa Blatter, Gregor Frei, Benny Jaberg, Carmen Jaquier, Jonas Meier, Tobias Nölle, Lionel Rupp & Mike Scheiwiller
 

"Unharmonischer Katastrophenfilm, welcher fast ausschliesslich aus Sozialkritik besteht. Schade"

 
Release: 21. April 2016
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Es ist Herbst und es wird kalt in der Schweiz. Plötzlich steht eine unerklärbare, furchteinflössende Wolke über dem Land. Ihre Herkunft ist den Experten ein grosses Rätsel und sie können lediglich feststellen, dass sie kontinuierlich wächst und ihre Entladung nur eine Frage der Zeit ist. Noch ist es windstill draussen, doch die Wolke hängt wie ein Damoklesschwert über der Schweiz. Die Menschen im Land reagieren ganz unterschiedlich auf den drohenden Sturm: Einige fliehen, andere verbarrikadieren sich, dritte feiern den Weltuntergang...
 
Originaltitel Heimatland
Produktionsjahr 2016
Genre Drama
Laufzeit

ca. 99 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Michael Krummenacher, Jan Gassmann, Lisa Blatter, Gregor Frei, Benny Jaberg, Carmen Jaquier, Jonas Meier, Tobias Nölle, Lionel Rupp & Mike Scheiwiller
Darsteller Luna Arzoni, Nicolas Bachmann, Egon Betschart, Julia Glaus, Peter Jecklin
     
Kritik
Unter dem Titel 'Heimatland' wagten sich vergangenes Jahr zehn Schweizer Jungregisseure an eine Marktlücke, was den Schweizer Filmmarkt angeht: Ein Katastrophenfilm. Wie der norwegische Film 'The Wave' im letzten Jahr gezeigt hat, können auch kleine Filmnationen ohne viel Budget grosses Kino aus diesem Genre zaubern - und dazu auch noch gleich einige Filmpreise abstauben. Dank der sich rasant schnell entwickelnden Technologie ist es mittlerweile auch kleinen Studios mit wenigen renommierten Spezialeffekte-Künstler und wenigen technischen Gerätressourcen möglich, eindrückliche und authentische Bilder zu liefern. Dies gelingt dem Effekte-Team von 'Heimatland' um Giordano Canova und Adrian Suter auch ganz toll. Noch nie wirkte eine furchterregende und beunruhigende Sturmwolke über Zürich so bedrohlich und sorgt alleine beim Betrachten dieser für Gänsehaut. Leider aber werden die Effekte in 'Heimatland' durch Jan Gassmann und Michael Krummenacher schon sehr bald in den Hintergrund gedrängt. Sie sind die beiden kreativen Köpfe hinter dem Projekt und versuchen verschiedene Episoden-Geschichten von 'Heimatland', wenn auch nur sehr grobmaschig, miteinander zu verbinden. Bereits nach wenigen Minuten merkt man, dass der sozialkritische Aspekt einen riesigen Stellenwert erhält. Die Leute flüchten, verschanzen sich oder ignorieren die Folgen des Sturms. Doch der Sturm selbst, erhält bis auf einige gut gemachte Einspieler leider nur sehr wenig Beachtung. Hingegen spielt sich das Geschehen oftmals in den „eigenen Welten“ der jeweiligen Protagonisten ab und sorgt so natürlich für keinen wirklich spürbaren Zusammenhang, auch wenn die einzelnen Szenarien inszenierfreudig und authentisch daherkommen. Letztendlich wirken sie aber trotzdem wahllos aus der Luft gegriffen. Der Film macht kein Geheimnis daraus, nicht neutral, demokratisch oder repräsentativ zu sein. Aber wenn die Stadtzürcher als urbane, weltoffene Menschen dargestellt werden und die Innerschweizer als ein rassistisches, radikales und gewaltbereites Völkchen, so ist dies aller Subjektivität zum Trotz, nicht gerade förderlich für einen guten Anklang in der gesamten Schweiz. Letztendlich hätte es 'Heimatland' sowieso gut getan, sich mehr auf den Katastrophen-Aspekt zu konzentrieren. Denn sozialkritische Dramen gibt es hierzulande bereits genügende, was dafür sorgt, dass 'Heimatland' - ähnlich wie die Schweiz im filmeigenen Plot - sang- und klanglos in der Masse untergehen wird. Unharmonischer Katastrophenfilm, welcher fast ausschliesslich aus Sozialkritik besteht. Schade
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Impuls Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Schweizerdeutsch/Französisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- Making Of
- Entfallene Szenen
- Booklet

Spätestens im Making Of merkt man, wie viele Gedanken sich Krummenacher und Gassmann zur Inszenierung des Filmes gemacht haben - und das es halt doch kein „normaler“ Katastrophenfilm ist.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 13.05.16
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite