Aktuelle Kritiken
The Boss Baby 3D Die Jones - Spione von nebenan
Don't Hang Up Sleepless - Eine tödliche Nacht
The LEGO Batman Movie Lion - Der lange Weg nach Hause
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Extortion
von
Phil Volken
 

"Sehr spannend inszeniert und packend bis zur letzten Minute - trotz vielen günstigen Zufällen!"

 
Release: 21. Juni 2017
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Dr. Kevin Riley (Eion Bailey) macht zusammen mit seiner Frau Julie (Bethany Joy Lenz) und ihrem gemeinsamen fünfjährigen Sohn Andie (Mauricio Alemañy) Urlaub auf den Bahamas. Die Ferien nehmen jedoch eine düstere Wendung, als Kevin nach einem Unglück mit seiner Familie auf einer einsamen Insel strandet und dort mit dem immigrierten Fischer Miguel Kaba (Barkhad Abdi) aneinandergerät. Dieser erpresst ihn und verlangt ihm schwerwiegende Entscheidungen ab, wenn er seine Familie jemals lebend wiedersehen will.
 
Originaltitel Extortion
Produktionsjahr 2017
Genre Drama
Laufzeit

ca. 109 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Phil Volken
Darsteller Eion Bailey, Bethany Joy Lenz, Barkhad Abdi, Danny Glover, Tim Griffin
     
Kritik
Nach 'Garbage' (2012 mit einem Hollywood Film Award ausgezeichnet) ist 'Erpressung' erst der zweite Langspielfilm von Filmemacher Phil Volken. Dennoch hat er sein Handwerk ganz gut im Griff, wie er dem Publikum mit seinem neuesten Streifen beweist. 'Erpressung' beginnt eigentlich unscheinbar: Ein junges Paar gönnt sich mit ihrem Sohn einen entspannenden Karibikurlaub. Da gehört natürlich auch das Mieten eines Bootes dazu. Nur dumm dass der offizielle Verleih keine verfügbaren mehr hat und so schliesst Kevin mit den Einheimischen einen Deal ab. Ein Boot, das vermutlich keiner vermissen wird - und so kommt es wie es kommen muss: Der Motor des Boots springt auf einer einsamen Insel nicht mehr an. Eine Situation, die schlichtweg jeder Familie passieren kann, und genau deswegen und in diesem Moment holt Volken seine Zuschauer ab. Von diesem Zeitpunkt an dominiert die Spannung den Film. Man fühlt mit dem Protagonisten Kevin mit (im Übrigen sehr überzeugend gespielt von Serien-Star Eion Bailey) und versucht seine Handlungen nachzuvollziehen. Anschliessend ein kleiner Spoiler, um die wahre Stärke des Filmes zu schildern: In der Nacht, endlich auch wieder an Land angekommen, fühlt man sich als Zuschauer mitsamt Kevin in Sicherheit: Die Polizei ist schliesslich mit einem Grossaufgebot vor Ort und mithilfe der amerikanischen Botschaft werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Frau und Kind wiederzufinden. Hier passiert dann allerdings folgendes: Riley wird zum Verdächtigen dieser "Entführung". Wie Volken diese Wendung hinbiegt ist beachtlich - und sogar nachvollziehbar, auch wenn sie durch viele sehr günstige Zufälle perfekt abgestimmt ist. Da sich Kevin nicht mehr unterstützt fühlt, sucht er selbst nach seinem Entführer - und wird dadurch immer verdächtiger. Zwischenzeitlich verliert er aufgrund seines Dampfhammer-Denkens auch die Sympathien der Zuschauer. Ebenso denkt sich das Publikum auch zwischenzeitlich, dass alles verloren scheint - und dennoch wird man stets wieder eines besseren belehrt, um dann in der nächsten Minute wieder umdenken zu müssen. Ein Auf-und-ab der Gefühle erwartet daher das Publikum in der zweiten Filmhälfte - allerdings auch einen Spannungslevel weit über dem Durchschnitt von Filmen dieser Grössenordnung mit Schauspielern aus der zweiten Reihe. 'Erpressung' darf sich daher wahrlich sehen lassen. Sehr spannend inszeniert und packend bis zur letzten Minute - trotz vielen günstigen Zufällen!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Ascot Elite Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of
- Behind the Scenes Galerie
- Originaltrailer
- Trailershow

Die Extras kommen eher bescheiden daher, beinhalten aber immerhin ein Making Of. Dieses ist mit sieben Minuten zwar eher knapp ausgefallen, doch die Infos sind gut verpackt. Ergänzt wird dieses von einer Behind the Scenes Galerie sowie diversen Trailern.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 04.07.17
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite