Aktuelle Kritiken
Thank You for Your Service Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm
Midsommar Light of My Life
I Am Mother Ad Astra - Zu den Sternen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
It Chapter Two
von
Andy Muschietti
 

"Erneut viele kreativ-innovative Horror-Szenen, doch die lange Laufzeit trübt den Spass etwas!"

 
Release: 23. Januar 2020
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Siebenundzwanzig Jahre sind vergangen, seitdem der Club der Verlierer in der unheimlichen Gemeinde Derry den übernatürlichen Killerclown Pennywise besiegte. Längst sind die mittlerweile Erwachsenen in aller Winde zerstreut und haben jeweils ihr eigenes Päckchen zu tragen, als der Schrecken in ihre einstige Heimatstadt zurückkehrt. Vom einzigen dort verbliebenen Mike (Isaiah Mustafa) werden die anderen zurückgerufen - und müssen sich ein letztes Mal Pennywise stellen.
 
Originaltitel It Chapter Two
Produktionsjahr 2019
Genre Horror
Laufzeit

ca. 169 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Andy Muschietti
Darsteller Jessica Chastain, James McAvoy, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan
     
Kritik
Mit einem Budget von lediglich fünfunddreissig Millionen US-Dollar stolze siebenhundert Millionen US-Dollar einspielen? Das ist wohl der Traum eines jeden Filmproduzenten. So passiert im 2017 bei der heiss erwarteten Romanadaption von Stephen King's 'Es'. 1986 erschien dieser Klassiker, wurde vier Jahre später in einem TV-Zweiteiler verfilmt, doch auf die grosse Leinwand schaffte es das gute Stück noch nie - bis Regisseur Andy Muschietti vor drei Jahren diesen Schritt wagte und damit den erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten kreierte. Da ist natürlich kaum verwunderlich, dass im vergangenen Jahr ein zweiter Teil dazu erschienen ist. Doch dieser zweite Teil, welcher sich bewusst Kapitel Zwei nennt, macht immerhin Sinn. Denn der Pennywise-Zyklus erfolgt alle siebenundzwanzig Jahre - und Kapitel Zwei spielt exakt siebenundzwanzig Jahre nach den Ereignissen vom ersten Teil. Das alles klingt natürlich etwas sehr nach "Gleiche Story wie beim ersten Teil" - mit dem Unterschied dass dieses Mal Erwachsene und nicht Kinder Pennywise in die Flucht schlagen? Da die Story auch beim ersten Teil nicht die Stärke des Films war (die Szenen erinnerten mehr an eine Aneinanderreihung von inszenatorisch starken Horrorsequenzen, als an ein harmonisches Ganzes), sind die Erwartungen an den zweiten Teil natürlich nicht sehr hoch. Dieser Verdacht, dass es ähnlich vonstattengeht wie im ersten Teil, bestätigt sich dann auch schon sehr bald – gleich am ersten gemeinsamen Abendessen der Freunde in einem asiatischen Restaurant. Nach dem Essen "schlüpfen" aus den Glückskeksen unheimliche Kreaturen, die an Kreativität kaum zu überbieten sind. Ein wahrer Horrorspass. Eine weitere tolle Szene ist beispielsweise auch jene mit Beverly und einer übergrossen, nackten Horrorversion der alten Mrs. Kersh - oder das fiese, unheimliche Bezirzen eines kleinen Mädchens durch Pennywise unter der Baseballstadion-Tribüne. Man sieht: Das Muster ist ähnlich wie beim ersten Teil: Viele tolle, innovative Horrorszenen - aber irgendwie kein Ganzes. Jene Zuschauer die den Roman kennen, werden sicherlich vom Finale begeistert sein, alle anderen werden sich aber wohl nach fast drei Stunden (!) Laufzeit trotz gutem Horror irgendwie ein Ende herbeiwünschen. Erneut viele kreativ-innovative Horror-Szenen, doch die lange Laufzeit trübt den Spass etwas!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Warner Bros. Pictures
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Atmos-TrueHD & Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1 & Dolby Atmos & Dolby Digital Plus
Untertitel Deutsch, Englisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar von Regisseur Andy Muschietti
- Die Sommer von 'Es'
- Pennywise kehrt zurück
- Die Sitzung des Clubs der Verlierer ist offiziell eröffnet
- Auf der Suche nach den Totenlichtern

Im Zentrum des Bonusmaterial steht ganz klar die zweiteilige Doku 'Die Sommer von 'Es', welche mit über siebzig Minuten Laufzeit überzeugt. Dazu gibt es drei weitere, kürzere Featurettes, welche sich hinter die Kulissen des Films begeben.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 23.01.20
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite