Aktuelle Kritiken
Silent Night: Stumme Rache Monsieur Blake zu Diensten
Wednesday - 1. Staffel The Animal Kingdom
The Long Shadow The Sacrifice
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Strange World
von
Don Hall & Qui Nguyen
 

"Visuell beeindruckend und sehr detailverliebt! Doch die Story bleibt hinter den Erwartungen!"

 
Release: 2. Februar 2023
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Vor 25 Jahren hat Searcher Clade eine Pflanze entdeckt, die Elektrizität liefert. Dadurch wurde sein komplett von Bergen eingeschlossenes Heimatreich Avalonia in ein strahlendes Utopia verwandelt. Doch als die Pflanze zu verrotten droht, muss der Farmer das machen, was er über alles hasst: Sich auf ein Abenteuer begeben und tief ins Innere zur Wurzel der Pflanze reisen. Gemeinsam mit seinem sich heimlich der Expedition anschliessenden Sohn Ethan und seiner toughen Frau Meridian entdeckt er dort eine wundersame Welt voller bunter Lebewesen.
 
Originaltitel Strange World
Produktionsjahr 2022
Genre Animation
Laufzeit

ca. 102 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Don Hall & Qui Nguyen
Stimmen (eng.) Jake Gyllenhaal, Dennis Quaid, Jaboukie Young-White, Gabrielle Union, Lucy Liu
     
Kritik
Mittlerweile ist es fast schon Tradition geworden, dass der alljährliche Spätherbst-Film der Disney Meisterwerke-Reihe es in die Liste der Oscar-Nominationen schafft - und den Oscar oftmals auch gleich gewonnen hat. Seit 'Bolt' 2008 (mit einer Ausnahme: 'Winnie Puuh' 2011) war dies der Fall - bis jetzt. Denn 'Strange World', wie der 2022-Streifen der Disney Meisterwerke-Reihe heisst, ist tatsächlich nicht für die Oscars 2023 nominiert - auch nicht für einen Golden Globe. Und irgendein anderer Preis konnte ebenfalls nicht gewonnen werden. Doch was ist los? Hat Disney geschlampt? Schoss das Thema am Zielpublikum vorbei? Offenbar. Denn vom 120 Millionen US-Dollar grossen Budget konnten nicht einmal 75 Millionen US-Dollar wieder eingespielt werden - und das weltweit. Ein finanzielles Desaster. Das Schlimme daran: So schlecht ist 'Strange World' eigentlich gar nicht, wie die Umstände es fälschlicherweise vermuten lassen. Denn insbesondere eines ist dem Regie-Duo um Don Hall und Qui Nguyen ('Raya und der letzte Drache') äusserst gut gelungen: Die optische Inszenierung. Denn nicht nur das Heimatreich Avalonia hat unglaublich vieles zu bieten, sondern auch das Erdinnere. Wo in Avalonia technische Errungenschaften ins Auge fallen, sind es im Erdinnern Flora und Fauna, welche durch ein unglaublich hohes Mass an Kreativität brillieren. Man kann sich fast nicht sattsehen und stellenweise wirkt es sogar so, als ob die Macher bewusst einen Overload erzeugen und man gar nicht alles realisieren und einfangen kann, was gerade gezeigt wird. So viel dazu. Die Schwachstelle - und vermutlich auch der Grund für die Unsichtbarkeit bei der diesjährigen Award-Season - ist allerdings die Story. Vater-Sohn-Generations-Konflikte reichen halt gerade bei einem Disney-Film, wo die storytechnischen Erwartungen relativ hoch sind, einfach nicht mehr aus, um einhundert Filmminuten spannend zu füllen. So plätschert die Geschichte mehrheitlich vor sich her, wird aber durch die imposanten Bilder immer wieder aufgepeppt. Visuell beeindruckend und sehr detailverliebt! Doch die Story bleibt hinter den Erwartungen!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Walt Disney Pictures Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Steelbook
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital Plus 7.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Italienisch: Dolby Digital Plus 7.1
Untertitel Deutsch, Italienisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Die Anatomie einer Szene
- Seltsame Wissenschaft
- Der Film und seine Kreaturen
- Die versteckten Geheimnisse in 'Strange World'
- Pannen in der Sprecherkabine
- Zusätzliche Szenen - Trailershow

Neben vier zusätzlichen Szenen finden sich in den Extras rund zwei Minuten an Synchronsprecher-Outtakes sowie vier Featurettes. Bei letzteren überzeugt insbesondere 'Die Anatomie einer Szene', welches mit einer Laufzeit von über zwanzig Minuten aufwartet.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 02.03.23
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite