Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

13 going on 30



Release:
7. Februar 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'30 über Nacht' ist auch in der zweiten Auflage eine sympathische romantische Komödie mit einer herrlichen Jennifer Garner in der Hauptrolle. Dass vieles vorhersehbar ist, lässt sich verschmerzen. Warum man dem Film aber eigentlich eine Special Edition spendiert, bleibt fraglich. Denn technisch hat sich nichts verändert und Boni gibt es nicht viel Neues. Man sollte sich also zweimal überlegen, ob man diese oder die inzwischen günstigere alte Version kaufen will.







Inhaltsangabe

Es ist zum Verzweifeln: An ihrem 13. Geburtstag veranstaltet Jenna Rink (Christa B. Allen) eine Feier. Neben ihrem besten Freund Matt kommt auch die Girlie-Clique Six Chicks mitsamt Anführerin Lucy. Doch letztere wollte Jenna nur einmal mehr ausnutzen. So kommt es, dass die frischgebackene 13jährige völlig verzweifelt in einem Wandschrank zu heulen beginnt und sich wünscht, 30 und erfolgreich zu sein. Als genau dies Tags darauf eintrifft, versteht Jenna (Jennifer Garner) die Welt nicht mehr und muss lernen, sich mit dem Geist einer 13jährige als 30jährige auszugeben. Doch nach und nach merkt sie, dass sie anscheinend bisher ein ziemliches Ekelpaket gewesen ist, auch zu ihrem einstigen besten Freund Matt (Mark Ruffalo)…



Kritik

Nach einem ähnlichen Schema wie 'Big', wo Tom Hanks die Hauptrolle spielt, funktioniert auch '30 über Nacht'. Die Ausgangslage ist allerdings ein wenig anders: Nachdem sich die 13jährige Jenna gewünscht hat so erfolgreich wie eine 30jährige zu sein, wird sie über Nacht plötzlich genau das - allerdings bleibt ihr Geist der des Teenagers, was auch den interessanten Stoff der Geschichte ausmacht. Denn die Story an sich bringt wenig Neues und ist extrem vorhersehbar. Das Schema ist klar ersichtlich und die wenigen Wendungen im Geschehen überraschen nicht beziehungsweise hauen einen nicht vom Hocker. Trotzdem freut man sich am Ende übers obligate Happy End, das auf die bestmögliche Art durchgeführt wurde.

Der Film lebt eindeutig von seiner aufgestellten, überzeugenden Hauptdarstellerin: Jennifer Garner. Durch ABCs Hitserie 'Alias' wurde sie schlagartig zum Star und feiert nun mit '30 über Nacht' ihre erste Kino-Hauptrolle. Zwar war sie auch schon in 'Daredevil' oder 'Pearl Harbor' zu sehen, doch hier muss sie den ersten Film sozusagen im Alleingang tragen. Dies gelingt ihr aber ausgesprochen gut und man nimmt ihr die 13jährige im Körper der 30jährigen ohne weiteres ab. In weiteren Rollen sind Judy Greer und Andy Serkis, der zuletzt den Schiffskoch in 'King Kong' gespielt hat, zu sehen. Beide sind recht witzig und vor allem herrlich selbstironisch. Weniger gefällt der männliche Hauptdarsteller, gespielt von Mark Ruffalo. Er wirkt extrem gelangweilt und es sieht so aus, als ob es für ihn eine einzige Qual gewesen wäre, bei den Dreharbeiten teilzunehmen.

Da der Film im Jahre 1987 startet, ist auch die Musik im Film auf die 80er zugeschnitten. Dies erweist sich als Highlight. Denn kaum einer kann ein Schmunzeln vermeiden, wenn Whitney Houstons 'I wanna dance with somebody' erklingt. Die Gags sind grösstenteils gut gelungen, da sie von den Darstellern passend rübergebracht werden. Vieles kennt man aber auch schon aus anderen Filmen. Von nirgends geklaut ist allerdings der Charme von '30 über Nacht', der ein wohliges Gefühl aufruft und ein unweigerliches Lächeln aufs Gesicht des Zuschauer zaubert. Und deshalb bleibt der Film auch stets über dem Durchschnitt: Der Charme ist extrem und gepaart mit Musik und Darstellern ergibt sich eine gelungene Atmosphäre. Natürlich, Klischees enthält der Film genauso wie Altbekanntes. Aber dennoch bleibt er stets unterhaltsam.

Die DVD
Bild
Im Vergleich zur ersten Auflage dieses Titels hat sich nichts getan: Zwar ist die Schärfe nicht herausragend und auch die Rauschfreiheit könnte besser sein, durch die warmen Farben und keine auszumachenden Verschmutzungen ergibt sich dennoch ein überwiegend überzeugender Eindruck.
Sound
Beim Ton wäre eindeutig mehr drinnen gelegen: Die Surroundkulisse lebt beinahe ausschliesslich von den Musikstücken. Geräusche oder Dialoge finden nur sehr selten oder gar nie den Weg auf die Rears. Dies soll nicht heissen, dass es dem deutschen und englischen Track an Verständlichkeit mangelt. Man wahr sich wohl zu schade, um für diese Special Edition nochmals Hand anzulegen. Hinzu gekommen ist eine französische Tonspur.

Extras
- Kommentar Regisseur
- Kommentar Produzenten
- Alternativer Filmanfang & alternatives Filmende
- Der Style der 80iger
- Entfallene Szenen
- Making of eines Teenager-Traums
- Ich war ein sonderbarer Teenager
- Die besten Versprecher
- Musikvideos
- Fotogalerie
- Trailer

Zu den Boni der ersten Auflage haben sich zwei neue Specials dazugesellt: Eine Doku über den 80er Style sowie ein alternativer Filmanfang und ein alternatives Ende. Und dies ist wirklich alternativ: Mit völlig anderen Darstellern sieht man einen Grossteil vom Gleichen wie im Film, was zur Zeit der 80er spielt. Das Ende ist dann ein wenig anders und enthält ganz wenig neues Bildmaterial von Garner und Ruffalo. Waren bei der ersten Version der DVD noch zwei Making of Dokus enthalten, musste eine den neuen Extras Platz machen. Dafür gibt es jetzt ein hübsch gestaltetes und mit vielen Infos gespicktes Booklet.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel 13 going on 30
Genre Komödie
Studio Revolution Studios
Verleih Sony Pictures Home Entertainment
Laufzeit ca. 94 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Gary Winick
Darsteller Jennifer Garner, Mark Ruffalo, Judy Greer, Andy Serkis, Kathy Baker
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch, Französisch, Arabisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 15.02.06

Zurück zur vorherigen Seite