Aktuelle Kritiken
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando The Captor - Die Geiselnahme
Game of Thrones - 8. Staffel Streetdance - Folge deinem Traum!
Annabelle 3 TKKG
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Nip/Tuck - Season 2



Release:
7. April 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Den Ärzten von 'Nip/Tuck' kann man sich einfach nicht widersetzen. Die interessanten Fälle und in dieser Staffel besonders die Auftritte von Famke Janssen gehören zur Crême dela Crême von Ärzteserien. Wer sich auf diesen 16episödigen Trip nicht einlässt, ist selber schuld. Leider ist die DVD technisch und auch bei den Extras schwächer ausgefallen als die Vorgänger-Staffel.







Inhaltsangabe

Der Schönheitswahn in Miami geht weiter und Sean McNamara (Dylan Walsh) sowie Christian Troy (Julian McMahon) haben als plastische Chirurgen wieder allerhand zu tun. Doch noch mehr Arbeit als all die Brustvergrösserungen und Fettabsaugen-OPs beanspruchen ihre persönlichen Probleme. So steckt Sean anlässlich seines 40. Geburtstags inmitten einer Midlife-Crisis und Christian muss damit klar kommen, dass er ein Baby aufzieht, das eigentlich gar nicht sein eigenes ist. Die grösste Bürde trägt allerdings Seans Frau Julia (Joely Richardson) mit sich herum. Denn sie weiss seit kurzem als Einzige, wer der richtige Vater ihres Sohns Matt (John Hensley) ist - und die Wahrheit könnte ihre Ehe zerstören.



Kritik

Diese Ärzte muss man einfach lieben! Ihre Vielschichtigkeit, Dialoggefechte und äusserst spritzigen Operationen bringen Dramen gespickt mit passendem Humor unterhaltend auf die heimischen Bildschirme. Kein Wunder hat 'Nip/Tuck' eine grosse Fanbase und einen Golden Globe als beste Dramaserie gewonnen. Die zweite Staffel fängt nun dort an, wo die erste aufgehört hat: Christian ist "Vater" von einem Kind, das aus einem Techtelmechtel seiner Freundin Gina mit einer neuen Liebschaft entstanden ist. Sean, sein langjähriger Freund und Arbeitskollege, hingegen überspielt sein Alter und versucht die Beziehung mit seiner Frau Julia etwas aufzupeppen. Neben diesen Ausgangslagen überschattet ein Ereignis die gesamte Season: Die Vaterschaft von Matt. Mitte der Staffel (Folge 8) lüftet Julia das Geheimnis, was eine 180 Grad Wende für die Serie bedeutet. Und obwohl dies für einige Zuschauer ungewohnt sein wird, hebt es die Show auf einen völlig neuen Level.

Beim Hauptcast hat sich im Vergleich zur ersten Season grundsätzlich nichts geändert. Dafür gibt es allerhand Gaststars, die den "Grossen" oftmals die Schau stehlen. So etwa Vanessa Redgrave als Julias Mutter. Die verblüffende Ähnlichkeit der beiden Aktricen kommt nicht von ungefähr - Redgrave ist auch im richtigen Leben die Mutter von Joely Richardson. Auch oft zu sehen ist Kelly Carlson als Kimber, die schon in Season 1 ihre Bettgeschichten mit Christian hatte. Doch jetzt erst wird sie zu einer richtigen Sympathieträgerin. Und im Season Finale gibt sich gar Alec Baldwin die Ehre. Aber all diese Schauspieler können nichts gegen den eigentlichen Star der Staffel ausrichten: Famke Janssen. In Rund der Hälfte der Episoden ist sie als Matts Lifecoach Ava Moore mit dabei. Das ehemalige Bondgirl zelebriert mit ihrem Auftritt in 'Nip/Tuck' den wohl besten Schauspielakt ihrer Karriere. Umwerfend!

Am Grundkonzept der Serie ändert sich nichts: In jeder Folge kommen mehrere Leute mit Änderungswünschen an ihrem Körper zu McNamara/Troy, der Arztpraxis der Chirurgen. Neben dem Üblichen bekommt man da vor allem die interessanten Fälle zu sehen, wie etwa einen Mann, der Brüste will, ein Möchtegern-Messias sowie Opfer eines Schönheitshassers. Besonders letztere werden gegen Ende der Season zahlreicher, da "der Schlitzer" vermehrt auftaucht - auch bei Sean. Das bringt unheimliche Spannung, die in einem extrem fiesen Season Finale Cliffhanger endet. Ein weiteres Highlight ist zudem die Folge 12, in der Julia in Narkose träumt, wie ihr Leben weitergegangen wäre, wenn sie sich während des Studiums für Christian entschieden hätte. Für Fans der ersten Staffel heisst dies, dass man ein Wiedersehen mit Megan O’Hara feiert - Seans Seitensprung. Apropos: Leider schafft es in dieser Staffel keine Folge auf das hohe Niveau jener Episode, in der Megan gestorben ist. Dennoch bleibt 'Nip/Tuck' eine süchtig machende, stylische Serie, die mit den drei Hauptschauspielerin Dylan Walsh, Julian McMahon und Joely Richardson echte Sympathieträger hat. Und deshalb geht auch die zweite Staffel unter die Haut.

Die DVD
Bild
Die Bildqualität reicht von gut bis schlecht – und das teilweise in derselben Folge. Oftmals taucht nämlich extrem störendes Rauschen auf, das auch die Schärfe beeinträchtigt. Doch dann wird es wieder scharf und ausgewogen, fast schon wie bei einer modernen Spielfilmproduktion. Die Farben und der Kontrast sind zwar nicht perfekt, heben aber das Gesamteindruck des Bildes.
Sound
Die Stereoabmischung bietet keine Höhenflüge. Zum einen werden keine Räumlichkeitseffekte geboten, zum anderen mangels es oftmals an Verständlichkeit. Nicht selten gehen die Stimmen im Dröhnen des starken Basses unter. Schade, da wäre besseres möglich gewesen.

Extras
- Zusätzliche Szenen
- Drei Frauen und ihr Mann

Bonusfeatures hat die erste Staffel eindeutig besseres geboten. Das Special 'Drei Frauen und ihr Mann' zeigt drei Liebschaften von Christian (Kimber, Mrs. Grubman, Gina) und ihre Parallelen. Nichts wirklich Innovatives. Besser sind da die zusätzlichen Szenen, die über sämtliche sechs Discs verteilt wurden. Viele davon sind wirklich sehenswert.

Die zweite Staffel kommt in einem hübschen Digipack daher, wo vor allem die coolen Fotos begeistern.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Nip/Tuck - Season 2
Genre Dramaserie
Studio Warner Bros Television
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 737 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Created By Ryan Murphy
Darsteller Dylan Walsh, Julian McMahon, Joely Richardson, John Hensley, Roma Maffia, Famke Janssen
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.77:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schewdisch, Deutsch & Englisch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 6
Verpackung Digipack

© rezensiert von Adrian Spring am 06.05.06

Zurück zur vorherigen Seite