Aktuelle Kritiken
Mid90s Die Frau des Nobelpreisträgers
Manhattan Queen Aquaman
The Bad Man Widows - Tödliche Witwen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Twin Peaks - Season 2



Release:
5. April 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Die Serie begann auf einem solch hohen Niveau, dass das Ende im Vergleich dazu nur noch schlecht wirkt. Natürlich, einige Nebenhandlungen und Episoden stechen wieder äusserst positiv heraus. Aber der übertriebene Einsatz von Mystery-Bob und das enttäuschende Serienfinale befriedigen überhaupt nicht. Immerhin bietet die DVD jetzt einige Extras, auch wenn diese eher mau sind.







Inhaltsangabe

Der Mörder von Dorfschönheit Laura Palmer (Sheryl Lee) ist tot. Oder besser gesagt: Das Gefäss des Täters. Denn hinter dem Ganzen steckt der mysteriöse Bob (Frank Silva), auch „das Böse im Walde“ genannt. Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) hat im Moment aber andere Sorgen. Sein ehemaliger Kollege und jetziger Erzfeind Windom Earl (Kenneth Welsh) versteckt sich in Twin Peaks und will Cooper da Leben zur Hölle machen. Des Weiteren erfährt Josie (Joan Chen), dass ihr Gatte noch lebt und sie Catherine (Piper Laurie) hintergangen hat. Als der Miss Twin Peaks Wettbewerb ansteht, macht sich vor allem bei den Frauen Euphorie breit. Doch keine ahnt, dass Windom Earl für die Krönung der Königin eine besondere Überraschung bereithält…



Kritik

Der durchdachte und extrem spannende Handlungsbogen der ersten 'Twin Peaks'-Staffel machte die Serie zum Phänomen. Leider kann der Schluss der Geschichte in keiner Weise mit dem grandiosen Anfang mithalten. Nachdem nämlich der Mord an Laura Palmer schon in der ersten Hälfte von Season 2 aufgeklärt wurde, suchten die Macher nach einer neuen Möglichkeit, die Story weiter auszuschlachten. Aus diesem Grund wird Windom Earl eingeführt, Coopers ehemaliger Kollege und jetziger Erzfeind. Anfänglich scheint dieser nur Rache nehmen zu wollen (guter Teil der Geschichte), später bedient er sich auch dem Mysterium um die ganze Bob-Sache (schlechter Teil der Geschichte). Der aus seinem Halb-Koma erwachte Leo wird zudem zum unfreiwilligen Verbündeten von Earl, was einige gute Momente beschert. Weiter positive Eindrücke bieten Nebengeschichten um Audrey Horne, die sich verliebt, und die Weiterführung um Josies Skandale.

Doch viele weitere Handlungen fallen im Vergleich zu früher eindeutig ab. Benjamin Horne glaubt ein Kommandant im Bürgerkrieg zu sein? James Hurley repariert den Wagen einer versnobten Dame und "kümmert" sich nebenbei um ihr Wohlbefinden? Das hätte nun wirklich nicht sein müssen. Extrem negativ fällt Michael Ontkean als Harry S. Truman auf. Er versucht einige emotionale Ausdrücke zu spielen, setzt sie jedoch alle gehörig in den Sand. Der restliche Cast bewegt sich nach wie vor zwischen top (MacLachlan, Wendy Robie als jung gebliebene 40-Jährige) und akzeptabel (Dana Ashbrook als Bobby, Mädchen Amick als Shelly).

So weit, so gut. Was die Serie aber wirklich um ein Vielfaches abwertet, ist die letzte Episode. Dale Cooper verschlägt es erneut hinter den roten Vorhang. Doch diesmal bleibt es nicht beim gemütlichen Kaffeetrinken mit eigentlich Verstorbenen. Den grössten Teil der Folge eilt er in den nächsten (natürlich gleich ausschauenden) Raum und trifft auf bekannte Gesichter. Den Sinn dahinter versteht man nicht. Auch nicht, warum das Ganze zu einem beängstigend psychopathischen Unterfangen ausufert. Und beim erneuten Auftauchen von Bob nervt man sich nur noch. Für das offene Ende und Unmengen an unbeantworteten Fragen mögen die Macher aufgrund der Absetzung der Serie nichts können. Trotzdem hinterlässt es einen fahlen Nachgeschmack, der vor allem eines beweist: 'Twin Peaks' schaffte es nicht, das Phänomen zu bleiben, das es anfänglich war.

 


Die DVD
Bild
Wie schon der erste Teil der zweiten Staffel bietet auch der Rest ein ziemlich rauschfreies Bild. Wieder dabei ist auch die solide Bildschärfe, während die Farben etwas zu matt wirken. Ansonsten eine grundsolide Umsetzung.
Sound
Während die deutschen Zuschauer mit Mono auskommen müssen, können sich Liebhaber des Originals über eine nette Surroundumsetzung freuen. Ein paar Effekte hier, ein paar Musikeinsätze da und schon wirkt das lauschige Twin Peaks Städtchen stimmiger. Mehr passiert aber auch nicht.

Extras
- Grid Interviews
- Interviews der Regisseur: Stephen Gyllenhaal, Tim Hunter
- Einführungen der Log Lady
- Archivmaterial von ‚Wrapped In Plastic‘


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Während die erste Box der zweiten Season keinerlei Extras enthielt, entschädigt der Rest der Serie ein wenig mit Bonusfeatures. Zum einen gibt es die mysteriösen, aber grundsätzlich überflüssigen Einführungen der Log Lady zu jeder Episode der zweiten Staffel. Der Rest der Extras sind Interviews mit Regisseuren einzelner 'Twin Peaks'-Folgen. In kleinen Interviewschnipseln erzählen zudem die ehemaligen Darsteller rückblickend von ihren Erlebnissen mit der Serie - sehr interessant anzusehen, vor allem wie sie sich im Wandel der Zeit verändert haben.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Twin Peaks - Season 2
Genre Mysteryserie
Studio Arthaus Home Entertainment
Verleih Paramount Home Entertainment
Laufzeit ca. 495 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Created By David Lynch
Darsteller Kyle MacLachlan, Michael Ontkean, Mädchen Amick, Dana Ashbrook, Richard Beymer, Lara Flynnk Boyle, Kenneth Welsh
 
Technische Details
Bild 4:3 (1.33:1)
Ton Deutsch: Mono 1.0
Englisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Mono 1.0
Spanisch: Mono 1.0
Untertitel Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Anzahl Discs 3
Verpackung Digipack

© rezensiert von Adrian Spring am 29.04.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Paramount Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite