Aktuelle Kritiken
Paradise Z Der Hexenclub
Breeder - Die Zucht Dark Justice - Du entscheidest!
Brave Mädchen tun das nicht Star Trek: Picard - 1. Staffel
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Alle Jahre wieder präsentiert uns EA Sports die erfolgreichste Fussballsimulation 'FIFA' in einer neuen Fassung. Mit nur minimalen Veränderungen im hauptsächlichen Gameplay schafft es das Spiel trotzdem jedes Jahr in die Top-Rankings der europaweiten Spiele-Hitparaden. Wieso ist das aber so? Weshalb verkauft sich ein Spiel dass sich nur minimal vom Vorgänger unterscheidet jedes Jahr dermassen gut? Das Zauberwort nennt sich wohl Lizenz und da die Fussballteams dieser Welt sehr gerne Spieler transferieren, möchte man natürlich auch jedes Jahr mit der Originalbesetzung seines Lieblingsteams antreten.

Achtundzwanzig offiziell lizenzierte Ligen, über fünfhundert lizenzierte Mannschaften und mehr als fünfzehntausend Spieler. Neu hinzugekommen ist die Liga Premier de Rusia, welche die oberste Spielklasse in Russland ist. Jedes Jahr ist natürlich auch der Vergleich mit dem direkten Konkurrenten 'Pro Evolution Soccer' ein Thema, wo ebenfalls von Jahr zu Jahr mehr Lizenzen eingekauft werden. Doch solange 'FIFA' mehr von jenen (besonders die exklusive Bundesliga- und AXPO Super League-Lizenz) besitzt, könnte 'PES' noch so grafisch überlegen sein - mehr Verkäufe absetzen würde es nicht. Natürlich gibt es aber immer noch viele Fans der Spielereihe welche auch ein Auge auf die neuen Features werfen...



Und von denen hat EA auch dieses Jahr wieder einige draufgepackt. Eigentlich denkt man, dass bei 'FIFA' schon alles mögliche was mit Fussball zu tun hat einstell- und steuerbar sei. Doch erblickt man das Aushängeschild der diesjährigen Features kommt sofort der Aha-Effekt: 'Be A Goalkeeper' nennt sich die Funktion und ist quasi selbsterklärend. Neu kann man die Rolle des Torhüters komplett übernehmen und alles daran setzen, eine weisse Weste zu behalten. Ob bei Eckbällen, Freistössen oder Elfmeter – im Karriere- und Virtual Pro-Modus kann man in die Rolle des Keepers schlüpfen und sein Bestes geben. Hauptidee dahinter ist aber wohl, dass man nun online erstmals 11-gegen-11-Spiele zocken kann, bei welchen komplett alle Positionen menschlich gesteuert werden. Ebenfalls neu ist die Personality-Funktion. Sie kommt zwar etwas weniger spannend daher, ist aber ein um so aufwendigeres Feature. Die Leistungen der realen Fussballer werden berechnet und mit Hilfe eines Spielerprofils auf den jeweiligen Kicker gelegt. Ergebnis: Es entstehen klar unterscheidbare Persönlichkeiten. Ganz nett, aber nicht unbedingt notwendig da man im gängigen Spielbetrieb fast nichts davon merkt. Ebenso können neu Torjubelszenen benutzergesteuert werden und mit der neuen Game Face-Funktion kann man über die EA Sports-Webapplikation sein Ebenbild in den Virtual Pro-Modus bringen. Auch kann man über jene Applikation eigene Spieler und Teams bequem am PC kreieren und per Mausklick ins Spiel laden.



Man sieht: Bis auf den Goalkeeper-Modus sind lediglich minimale Veränderungen zu verzeichnen. Vom Spielerischen her verhält sich auf den ersten Blick ebenfalls alles genauso wie bei 'FIFA 10'. Erst nach einigen Spielen merkt man, dass bspw. der Torhüter nicht nur an der Linie kleben bleibt, sondern auch oft einem Konter entgegen sprintet. Das 360° Dribbling-System ist zudem immer noch allgegenwärtig und Freistösse bleiben eine Übungssache. Zudem gab es noch neue Kommentatoren: Manni Breukmann und Frank Buschmann. Somit sind Tom Bayer und Sebastian Hellmann nach fünf Jahren 'FIFA'-Geschichte (2006-2010) abgelöst worden. Leider wurden bloss die Stimmen ersetzt und so wirken die Kommentare nach wie vor zuweilen unpassend, sich wiederholend oder schlichtweg falsch. Aber da lässt sich bestimmt ein Feature in 'FIFA 12' einbauen.

Genre: Fussballsimulation
Plattformen: XBox360, PS3, Wii, PC, Nintendo DS, PS2, PSP
Release: 28. September 2010
Altersfreigabe: ab 3 Jahren
Publisher: Electronic Arts


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Electronic Arts für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
15. Oktober 2010

Zurück zur vorherigen Seite