Aktuelle Kritiken
Lightyear - Limited Steelbook Edition Shark Bait
The Anchor Der schlimmste Mensch der Welt
I am Zlatan Dog - Das Glück hat vier Pfoten
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

'Die Sims' ist prädestiniert und mittlerweile bekannt dafür in regelmässigen Abständen Erweiterungspacks anzubieten - seien dies nun spieltechnische Änderungen (Add-Ons) oder einfach nur neue Objekte (Mini Add-Ons). Dieses Jahr erschienen so viele 'Die Sims'-Add-Ons wie noch nie zuvor. Noch nie sind in der mittlerweile zwölfjährigen Geschichte der Lebenssimulation gleich drei vollwertige Add-Ons innerhalb eines Kalenderjahres erschienen. Nachdem mit 'Showtime' und 'Supernatural' jedoch zwei Packs erschienen sind die nur mittelfristig unterhalten konnten, verspricht der neueste Release einiges mehr...

Mit 'Die Sims 3 - Jahreszeiten' finden nun endlich wieder Wettereffekte, passend zu den einzelnen Jahreszeiten, den Weg in die Lebenssimulation. Bereits in 'Die Sims 2' wusste diese Erweiterung die Spieler zu begeistern, da Wettereffekte schlichtweg jedes vorhandene Feature beeinflussen. Damit die Neuerung nicht ganz so „technisch“ daherkommt, hat sich EA Mühe gegeben, verschiedene saisonale Feste und Aktivitäten miteinzubeziehen. So lassen sich im Frühling Ostereier suchen, im Sommer kann man am Strand Baden gehen, im Herbst lässt sich Halloween spielen und im Winter snowboarden. Zahlreiche Features unterstreichen also eine sonst schon sehr nennenswerte und riesige Neuerung.



Aber wie wurde das Ganze umgesetzt: Eine Jahreszeit dauert sieben Sims-Tage. Klingt nach wenig, gibt aber letztendlich einen schönen, dynamischen Wechsel. Die Wettereffekte verlangen zudem von den Sims viel mehr als noch in Teil Zwei. Wenn man zum Beispiel zu lange in der Sonne liegt kriegt man Sonnenbrand, wenn man sich allerdings vorher in einem Solarium etwas vorbräunt ist die Sonne länger und unbeschadeter zu geniessen. Auch ist es nicht empfehlenswert im Winter im Pyjama oder der Badehose spazieren zu gehen - so kann es gut und gerne vorkommen dass der Sim blau anläuft und sich eine Erkältung holt… Die Kleidung nimmt also erstmals auch eine funktionale und nicht nur eine optische Rolle ein. Die neuen Festivalgrundstücke laden zudem zum Feiern ein. Die zu Beginn angesprochenen Festivitäten finden jeweils auf jenen Plätzen statt, dessen Eigenschaften man spätestens im Baumodus erkennt. So hat man dort die Möglichkeit die Grundstücke vorab pro Jahreszeit zu bebauen. So richtet man sich im Sommer ein erholsames Strandband ein und im Winter erstreckt sich auf demselben Grundstück eine Snowboard-Halfpipe mit lauschiger Ice-Bar. Natürlich gibt es mit dem Add-On auch viele weitere, kleine Neuheiten. So sind natürlich zahlreiche neue Kleider verfügbar, sowie auch neue Speisen und Sportarten (Fussball, Schlittschuhlaufen oder eben Snowboard-Fahren). Aber wie bereits erwähnt: Mit den Wettereffekten wirken selbst Aktivtäten aus älteren Add-Ons wieder frisch und sind aufs Neue eine Erkundung wert.



Zusammenfassend kann von 'Die Sims 3 - Jahreszeiten' von einem gelungenen Add-On sprechen. Es war zu erwarten dass die Jahreszeiten noch irgendwann kommen werden, nachdem nun (mit 'Die Sims 2' verglichen) die Haustiere, die Möglichkeit zu Reisen und das Nachtleben bereits erschienen sind. Bleibt noch die Frage offen wie viele Add-Ons noch folgen werden bis 'Die Sims 4' erscheinen wird. 'Jahreszeiten' ist nun das achte Add-On und nach dem achten war bei 'Die Sims 2' Schluss. Da jedoch über das nächste Add-On ('Wildes Studentenleben') bereits gemunkelt wird und noch keine Infos für 'Die Sims 4' bekannt sind, dürften wohl auch nächstes Jahr wieder zwei bis drei vollwertige Add-Ons folgen.


Genre: Lebenssimulation
Plattformen: PC, Mac
Release: 14. November 2012
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Electronic Arts


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei Cede.ch
Kaufen bei Exlibris.ch

Herzlichen Dank an Electronic Arts für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
17. Dezember 2012

Zurück zur vorherigen Seite