Aktuelle Kritiken
Die Eiskönigin 2 Roma
Joker Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes
Midway - Für die Freiheit Scary Stories to Tell in the Dark
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Ad Astra
von
James Gray
 

"Ein eher langatmiges SciFi-Drama, aber dank einiger guter Momente dennoch sehenswert!"

 
Release: 23. Januar 2020
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Raumfahrt-Ingenieur Roy McBride (Brad Pitt) ist ein Einzelgänger, der es nie verwunden hat, dass sein Vater vor zwanzig Jahren zu einer Mission zum Neptun aufbrach, von der er nie zurückkehrte. Er wollte dort nach intelligentem, ausserirdischen Leben suchen. Warum sein Vater nie zurückkehrte und ob er fand, wonach er suchte, möchte Roy nun endlich herausfinden: Er startet selbst in den Weltraum und stösst dabei auf Geheimnisse, die alles, was wir über die menschliche Existenz zu wissen glaubten, in Frage stellen.
 
Originaltitel Ad Astra
Produktionsjahr 2019
Genre Science-Fiction
Laufzeit

ca. 123 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie James Gray
Darsteller Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Donald Sutherland, Greg Bryk, Ruth Negga
     
Kritik
Brad Pitt im Weltall. Nach dem überragenden Erfolg von 'Der Marsianer' (sieben Oscar-Nominationen, Golden Globe als Bester Film) klingt 'Ad Astra' natürlich nach einem Versuch, dieses Kunststück von 2015 zu wiederholen. Das Duo Ridley Scott/Matt Damon heisst neu James Gray/Brad Pitt und soll nun erneut das Weltraum-Science-Fiction-Thema salonfähig machen. Doch bereits nach wenigen Minuten Laufzeit von 'Ad Astra' merkt man, dass man diese beiden Filme trotz ähnlichen Filmplakaten eigentlich überhaupt nicht miteinander vergleichen kann. Es sind da eher 'Interstellar' und 'Gravity', welche ans Genre anknüpfen - und zu diesen beiden Oscar-prämierten Filmen sind dann auch so einige Parallelen zu erkennen. Mit dem grossen Unterschied, dass es 'Ad Astra' mit der "gemächlichen Langsamkeit" etwas zu ernst nimmt. Klar, die Ruhe und Verlangsamung der Erzählung sorgen natürlich für viel Mystik. Doch wenn man eine belanglose Fahrt auf den Mond auf viel zu viele Minuten ausweitet, stimmt einfach etwas mit dem Gleichgewicht nicht. Am meisten überzeugt der Film dann auch durch Einzelszenen, welche teils geradezu meisterhaft inszeniert sind. Das beste Beispiel ist gleich zu Beginn des Films zu sehen, als Roy von einer kilometerhohen Antenne auf die Erde stürzt. Ebenfalls Eindruck hinterlässt eine Szene, in welcher die Protagonisten (wortwörtlich) von einem Affen im Weltall bedroht und angegriffen werden. Diese Szenen haben was Künstlerisches an sich, wissen den Zuschauer zu fesseln und machen 'Ad Astra' zu etwas Besonderem. Doch gesamthaft betrachtet geht es einfach nur darum, dass ein Sohn ans Ende der Galaxie fliegt, um festzustellen ob sein Vater immer jenes Monstrum ist, welches die Familie im Stich gelassen hat, oder ob er tatsächlich zum Held geworden ist, für den ihn die ganze Welt hält. Kurzum: Ein eher langatmiges SciFi-Drama, aber dank einiger guter Momente dennoch sehenswert!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih 20th Century Fox Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Französisch: DTS 5.1
Italienisch: DTS 5.1
Spanisch: DTS 5.1
Untertitel Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar von James Gray
- Entfallene Szenen
- Zu den Sternen
- Ein Mann namens Roy
- Die Crew der Cepheus
- Das Design von Ad Astra
- Nach den Sternen greifen
- Original Kinotrailer

Neben einem Regie-Kommentar gibt es sieben Minuten entfernte Szenen. Zudem sind fünf Featurettes enthalten, welche jeweils zwischen sieben und neun Minuten lang sind und grösstenteils die Darsteller und ihre Figuren im Fokus haben.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 31.01.20
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite