Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Neugierig macht es allemal, das überaus spektakulär wirkende Action-Highlight aus dem Hause Disney, entwickelt von Black Rock Studio, die bereits mit ihrem letzten Hit 'Pure' an den Game Critics Awards 2008 ausgezeichnet wurden. Und siehe da: Mit 'Split/Second: Velocity' gewinnen Sie erneut und sind somit das erste Entwicklerstudio, das in der Rennspiel-Kategorie zum zweiten Mal in Folge mit zwei verschiedenen Eigenproduktionen den Siegerpreis erhalten hat. Dass das Game durchaus diesen Preis verdient hat, verraten wir euch in unserem Review.

Rennspiele haben einen interassanten Wandel hinter sich. Von Jahr zu Jahr versuchte man immer realistischer zu werden und immer mehr die Spielgrafik auf das Niveau von TV-Übertragungen zu hieven. Mit 'Split/Second: Velocity' versucht nun Disney Interactive ein ganz neues Spielerlebnis zu etablieren: Das Game basiert quasi auf einer TV-Show, welche die todesmutigen Rennfahrer in ihren Fantasieflitzern durch speziell vom TV-Sender gebaute Städte flitzen zu lassen - natürlich mit allerlei spezialtechnischem Schnickschnack versehen, um die gegnerischen Fahrzeuge möglichst effizient und actionreich aus dem Weg zu räumen.



Einige Feuer, Blitze und Explosionen können aber das Renngenre ganz klar nicht revolutionieren, werden sich hier wohl viele denken. Doch 'Split/Second: Velocity' hat weitaus mehr zu bieten als das: Einstürzende Türme die mehr als einhundert Meter hoch sind, riesige tonnenschwere Ozeantanker die von ihrer Halterung auf die Rennstrecke rutschen oder gigantische Flugfrachter die mal eben auf eben erwähnter Spur notlanden müssen. Hinzu kommt dass solche Aktionen, je nach ausgewähltem Rennmodus, im Minutentakt vorkommen. Mit dem Sammeln von Energie, welche man durch Drifts, Sprünge und Fahren im Windschatten der Gegner erhält, kann man solche Explosionen auslösen und gezielt Gegner darin verschwinden lassen - vorausgesetzt diese weichen nicht in letzter Minute aus. Wenn man die Energieanzeige voll aufgeladen hat, lassen sich sogar so starke Explosionen auslösen welche ganze Gebäudekomplexe in sich zusammenstürzen lassen, womit die Rennstrecke völlig verändert wird und bis Ende des Rennens auch so bleibt. Zusätzliche Rennmodi, wie zum Beispiel das Flüchten vor einem bombardierenden Hubschrauber oder das Ausweichen von brennenden Fässern, die von einem pfeilschnellen Truck fallen. Für genügend Action ist in jedem Fall gesorgt.



Das grösste Problem ist wohl, dass 'Split/Second: Velocity' keine Millionen in Promotions-Material wie Activision in seinen neuesten Sprössling 'Blur' stecken kann (oder will) und daher wohl das Zielpublikum an den ebenfalls, wenn auch nicht ganz so starken Genrekonkurrenten verlieren wird. Dennoch macht es Hoffnung, da mit 'Velocity' ein Untertitel dem Spielenamen angefügt ist, dass eine Fortsetzung sehr wahrscheinlich ist. Denn wenn die kommenden Strecken ebenso detailreich ausfallen wie die jetzigen Elf, dann steht 'Split/Second' eine lange, erfolgreiche Zukunft bevor.


Genre: Rennspiel
Plattformen: XBox360, PS3, PC
Release: 20. Mai 2010
Altersfreigabe: ab 7 Jahren
Publisher: Disney Interactive Studios


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an die Thali AG Hitzkirch für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
31. Mai 2010

Zurück zur vorherigen Seite