Aktuelle Kritiken
Der wunderbare Mr. Rogers Fawlty Towers - Die komplette Serie
Gretel & Hänsel Die Wolf-Gäng
Rootwood - Blutiger Wald Death of Me
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Augen auf, Ohren auf! Es wagt sich jemand an das Skateboard-Genre heran. Seit der 'Tony Hawk'- und 'Skate'-Reihe traute sich nämlich niemand mehr so wirklich in dieses Hoheitsgebiet mit einem neuen Game vorzudringen. Ubisoft nimmt aber nun diesen Schritt und bringt auch sogleich die renommierte 'Shaun White'-Marke mit ins Spiel. Nach dem Motto „vom Schnee aufs Land“ versucht sich der Profi-Snowboarder und zweifacher Olympia-Gold-Gewinner in der Halfpipe. Er stieg 2008 mit 'Shaun White Snowboarding' in den Videospielebereich ein.

Und Shaun White ist auch tatsächlich Skateboarder. Seine Karriere begann er vor sieben Jahren und nahm bisher auch erfolgreich an diversen X-Games teil. Zudem ist er ein guter Freund von Tony Hawk, welcher ihn sogar als Fahrer für sein Skateboard-Team Birdhouse verpflichten konnte. Man sieht: Der Konkurrenzkampf findet ganz klar zwischen den Publishern statt. Entwickelt wurde das Spiel von den 'Splinter Cell'- und 'Assassin's Creed'-Machern Ubisoft Montreal, dem hauseigenen Studio, welche vor zwei Jahren bereits 'Shaun White Snowboarding' entwickelt haben. Eine Truppe die ein vielseitiges Repertoire mit sich bringt, was für 'Shaun White Skateboarding' sehr passend kommt, denn: Es handelt sich hier nicht um ein „normales“ Skateboard-Spiel...



Der Spieler schlüpft in die Rolle seines Skaters den man selbst zusammenbasteln kann, der seine Reise in einer glanzlosen und grauen Stadt beginnt. Diese wird von einem strengen Ministerium regiert, welches äusserst konservative Werte an den Tag legt und biederer kaum sein könnte. Die Mission des Spielers liegt darin, die farblose Stadt zum Leben zu bringen. Dies erreicht man, indem man mit Tricks, Grinds und Ollis Einflusspunkte sammelt. Zu Beginn erreicht man einen gelben Balken voll mit Einflusspunkten, mit denen sich gelb markierte Fussgänger, Strassen, Wände und sogar ganze Gebäude „verwandeln“ lassen. Sprich: Aus einer meterhohen Wand wird beispielsweise eine Vert oder ein grauer Strassenbereich erhebt sich zu einer bunten Rampe. Optisch ist 'Shaun White Skateboarding' eine wahre Augenweide – das Skateboard-Fahren wirkt dabei fast schon zweitrangig. Hinzu kommt ein ebenso interessantes Feature: Das Erstellen und Verformen von Rails, Strassen und Verts. Immer wieder trifft man auf zwei Meter lange, grün leuchtende Rails am Strassenrand. Mit einem Sprung darauf kann über eine bestimmte Länge ein Rail ziehen und mit Hilfe des Joysticks frei verformen. So lassen sich auch weit entfernte Dachrinnen erreichen und das Skater-Game wird ungewollt zu einem Rätselspiel.



Zusammenfassend kann man von 'Shaun White Skateboarding' behaupten, dass das Spiel seine mächtigen Konkurrenten mit einem komplett neuen Spielkonzept umgangen und sich frech in den Mittelpunkt gestellt hat. Klar, wenn man Skateboard-Fan ist und ein realistisches Skateboard-Spiel möchte, ist man mit 'Skate' beispielsweise sicher besser bedient. Doch wenn man offen für neues ist, ein Hang zum Fantasievollen besitzt, mit einer Arcade-lastigen Steuerung umgehen kann und überhaupt keine Probleme hat mit seinem Skateboard kleine Zeppeline vom Himmel zu holen, dem ist 'Shaun White Skateboarding' wärmstens zu empfehlen.

Genre: Skateboard-Simulation
Plattformen: XBox360, PS3, Wii, bald auch für PC
Release: 28. Oktober 2010
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Ubisoft


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Ubisoft für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
4. November 2010

Zurück zur vorherigen Seite